13. Dezember 2016 | Fibers & Filaments

Lenzing investiert 275 Mio. Euro in neues Faserwerk

CEO Stefan Doboczky
„Diese Investitionsentscheidung ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer Konzernstrategie sCore TEN. Wir werden damit unserem Ziel wieder ein Stück näher kommen, den Anteil der Spezialfasern an den Umsatzerlösen bis zum Jahr 2020 auf 50 Prozent zu steigern“, sagt Vorstandsvorsitzender Stefan Doboczky.
Quelle: Lenzing AG
Die Lenzing Gruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahre 2020 den Anteil an Spezialfasern auf 50 Prozent des Gesamtumsatzes zu steigern. Nach den bereits bekanntgegebenen Ausbauplänen in Lenzing, Heiligenkreuz (Österreich) und Grimsby (Großbritannien) hat der Aufsichtsrat gestern dem Bau einer Tencel-Faserproduktionsanlage in den USA zugestimmt. Die Gruppe wird am bestehenden Standort in Mobile, Alabama, eine hochmoderne Anlage mit einer Produktionskapazität von 90.000 Tonnen errichten, die als größtes Tencel-Faserwerk der Welt als neuer Meilenstein in der Geschichte der Lyocellfasern zu bezeichnen ist. Das Investitionsvolumen beträgt USD 293 Mio. (derzeit EUR 275 Mio.) In dieser Anlage, die im ersten Quartal 2019 den Betrieb aufnehmen soll, werden, so der Hersteller in der heutigen Mitteilung, die neuesten technologischen Erkenntnisse integriert.

Derzeit verfüge Lenzing weltweit über Produktionskapazitäten für Tencel Faser von 222.000 Tonnen pro Jahr. Durch das neue Werk in Mobile sowie den bereits laufenden Ausbau der bestehenden Faserwerke steige die Tencel-Fasergesamtkapazität bis 2019 um mehr als 50 Prozent. Für die Standortentscheidung wären die gute Infrastruktur durch das bereits bestehende Werk, sowie attraktive Energiekosten entscheidend gewesen.

„Diese Investitionsentscheidung ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Umsetzung unserer Konzernstrategie sCore TEN. Wir werden damit unserem Ziel wieder ein Stück näher kommen, den Anteil der Spezialfasern an den Umsatzerlösen bis zum Jahr 2020 auf 50 Prozent zu steigern“, sagt Vorstandsvorsitzender Stefan Doboczky. „Der Ausbau unterstreicht unser Kommitment unseren Kunden gegenüber, die mit Tencel Faser, der weltweit nachhaltigsten botanischen Faser, ihre Produkte noch umweltfreundlicher gestalten wollen,“ so Doboczky.

nach oben drucken RSS-Feed