12. April 2017 | News, Views & Markets

Krafft liefert Thermofixier-Trocknungs- und Reckanlage

Die Maschine, die für den nationalen Markt bestimmt ist, ist Bestandteil einer Gesamtanlage zur Veredelung unterschiedlicher Textilien. Das realisierte Anlagenkonzept ermöglicht einen In-Line Betrieb mit der kompletten Produktionslinie sowie einen separaten Betrieb „von Rolle auf Rolle“. Hierzu wurden entsprechende Ab- und Aufwickler integriert. Die Maschine hat eine max. Arbeitsbreite von 4.000 mm bei einer Auslegungsgeschwindigkeit von bis zu 40 m/min.

Das Trocknen, Thermofixieren und Recken der Ware erfolgt über sechs dampfbeheizte, DGRL 2014/68/EU, zugelassene Trockenzylinder mit einem Durchmesser von 600 mm. Zur Sicherstellung notwendiger verfahrenstechnischer Eigenschaften, ist die Oberfläche der Trockenzylinder verchromt und mit einem Feinschliff ausgeführt. Die optimale Auflage der bahnförmigen Waren auf den Trockenzylindern ermöglicht ein gezieltes Recken oder Schrumpfen. Die für den Prozess notwendigen variablen und definierten Kräfte werden über Servo-Getriebemotore, gummierte Zug- / Bremswalzen und Kraftmessdosen geregelt.

Wie auch bei dem im vergangenen Jahr ausgelieferten Zylindertrockner für den Nonwoven Bereich (avr berichtete), ist die Anlage mit einer CKS Isolierumhausung und Wärmerückgewinnung ausgerüstet. In Zusammenspiel mit dem Partner für den Steuerungsbau, der Firma IST in Geldern, erhält der Anwender ein Komplettsystem mit modernster elektrischer Steuerung und Anlagenvisualisierung. Wolfgang Römer, Leiter Engineering, sieht in dem Anlagen- und Steuerungskonzept die größtmögliche verfahrenstechnische Flexibilität für den Kunden realisiert und zudem erlaube das modulare Design und die Parametrierung der Anlage ein einfaches Anpassen auf neue Anforderungen, Warenbreiten und Produkte.
   


nach oben drucken RSS-Feed