06. Juli 2016 | News, Views & Markets

Das Vlies aus dem Kunst wurde

Die Verhüllung des Reichstages in Berlin, die Verpackung der Pont Neuf in Paris und der Vorhang im Tal der Rocky Mountains sind nur einige von vielen Projekten, die den Verpackungskünstler Christo in das Bewusstsein der Menschen gebracht haben.

Aktuell realisierte der Inszenierungskünstler wieder ein „Art in Nature“ Großprojekt. Hierzu entstand vom 13. Juni bis 3. Juli 2016 am Lago D'Iseo in Italien ein drei Kilometer langer, begehbarer Pier, der unter anderem aus 70.000 m² eines technischen Vliesstoffes bestand.

Als Partner für sein Projekt wählte Christo den Gronauer Vliesstoffhersteller ALTEX, der sich bereits durch sein Recyclingkonzept für das Gewebe, das zur Verhüllung des Reichstages eingesetzt wurde, als leistungsfähiger und verlässlicher Partner etablierte.

Eine von drei wesentlichen Komponenten des neuen Projektes war der eingesetzte Vliesstoff, der durch die Fa. ALTEX in den Monaten April-Mai 2016 zur Auslieferung kam. Geliefert wurden ca. 70.000 m² eines über 1.350 g/m² schweren und nicht brennbaren Vliesstoffes, ausgestattet mit einer speziellen Beschichtung. The Floating Piers" waren 16 m breit und 50 cm hoch. Die Wegstrecke von 4,5 km führte von Sulzano nach Monte Isola, ein Stück entlang der Insel und weiter über den See zur kleinen Insel San Paolo. Entlang des Seeufers führten 1,5 km von Sulzano nach Peschiera Maraglio.

„Die Zusammenarbeit mit dem Künstler und seinem renommierten Team war sehr spannend und herausfordernd. Hierzu mussten wir rund 100 t eines speziell ausgerüsteten Vliesstoffes auf dem Punkt verfügbar stellen“ so Christoph Segbert, Verkaufsleiter am Standort Gronau.

Mit der Produktion wurde am Standort Gronau, Düppelstraße, im März begonnen. Die gesamte Menge wurde für Ende April zur Lieferung vorbereitet. An einem Entsorgungskonzept sowohl für den Vliesstoff, aber auch für das stilbildenden, „dalien-gelbe“ Polyamid-Gewebe (Fa. Schilgen, Emsdetten) für die begehbaren „Floating Piers“, wurde gemeinsam mit dem Team Christo rund um Herrn Wolfgang Volz intensiv gearbeitet.

Schon 1995 war ALTEX Textil-Recycling für das Entsorgungskonzept der rund 110.000 m² Polypropylengewebe (Verhüllung Reichstag Berlin) verantwortlich.

“Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Künstler und seiner Mannschaft. Hierzu wurde wie in der Vergangenheit eine eigene Firma durch den Künstler gegründet, die für ALTEX Kontaktadresse und Rechnungs-empfänger ist“ äußerte sich der Geschäftsführer Dirk Tunney. „Wir freuen uns schon auf die nächsten Herausforderungen und werden Sie hierzu weiter informieren!“

Kunstinteressierte spazierten über die Floating Piers und damit über den Vliesstoff aus Gronau, der für den charakteristischen Faltenwurf und den hohen Trittkomfort sorgt.
Quelle: Altex
Quelle: Altex
nach oben drucken RSS-Feed