21. März 2017 | Raw & Auxiliary Materials

Wacker erweitert Silicon-Produktion in Brasilien

Wacker: Neue Siliconproduktion in Jandira, Brasilien
Neue Siliconproduktion in Jandira, Brasilien: Der Konzern errichtet dort gegenwärtig eine Mehrzweckanlage zur Herstellung von Antischaummitteln und funktionellen Siliconölen.
Quelle: Wacker
Die Wacker Chemie AG erweitert ihre bestehende Siliconproduktion am Standort Jandira nahe São Paulo in Brasilien und errichtet dort gegenwärtig eine Mehrzweckanlage zur Herstellung von Antischaummitteln und funktionellen Siliconölen. Das Unternehmen trägt damit dem steigenden Bedarf an Spezialsiliconen in der Region Rechnung, die in der Textil-, Papier-, Haushalts- und Körperpflegeindustrie sowie für Kosmetikprodukte benötigt werden. Die Investitionssumme für den Ausbau beläuft sich auf rund 7 Mio. Euro. Der Reaktor für Siliconöle wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2017 fertiggestellt, die Anlage für Antischaummittel soll zum Jahresende in Betrieb gehen.

“In Süd- und Mittelamerika wächst der Markt für unsere Silicone, vor allem bei Körperpflegeprodukten, Haushaltsmitteln und im Textilbereich. Um die zunehmende Nachfrage langfristig bedienen zu können, werden wir unsere Produktion in Jandira weiter ausbauen“, erläuterte Wacker-Vorstandsmitglied Auguste Willems. Mit der Fertigstellung des Produktionsstandortes für Polysilicium in Tennessee habe der Konzern seine Großinvestitionen im Wesentlichen abgeschlossen, so Willems weiter. Der Schwerpunkt liege jetzt auf Anlagen für Zwischenstoffe, fertige Verkaufsprodukte und Spezialitäten.

Der neue Anlagenkomplex ist eine wichtige Ergänzung in der Wertschöpfungskette am Standort Jandira. Mit den beiden neuen Reaktoren für Siliconöle und Antischaummittel kann das Unternehmen wichtige Vorprodukte und Ausgangsstoffe für spezielle Entschäumer, Imprägnierungen, Trennmittel oder Additive für die Papier-, Kosmetik- und Haushaltsmittelindustrie herstellen.

„Mit dem Ausbau unserer Siliconproduktion im Jahr unseres 40-jährigen Jubiläums in Brasilien bieten wir unseren Kunden und Partnern vor Ort einen erheblichen Mehrwert“, sagte Adriano Magalhaes, Leiter der Landesgesellschaft Wacker Quimica do Brasil. “Dank der neuen Anlage können wir unser Portfolio erweitern und unsere Produkte noch besser an die Anforderungen unserer Kunden und der lokalen Industrie anpassen.“

Mittel- und Südamerika

Wacker liefert bereits seit Mitte der 1960er Jahre chemische Rohstoffe nach Amerika und hat 1972 mit einem eigenen Verkaufsbüro in Mexiko den Grundstein für seine Präsenz in Mittelamerika gelegt. 1975 wurde die Landesgesellschaft Wacker Mexicana S.A. in Mexiko City gegründet. Um den steigenden Anforderungen an den Vertrieb in Südamerika gerecht zu werden, wurde im Jahr 1977 mit Wacker Química do Brasil Ltda. ein 100-prozentiges Tochterunternehmen in Jandira, 35 km nordwestlich von São Paulo, geschaffen. Heute befindet sich auf dem ca. 21.000 m² großen Werksgelände neben Vertrieb und Marketing auch eine eigene Produktionsanlage, die unter anderem Siliconöle und -emulsionen, Antischaummittel, Harze und Kautschuke auf Basis von Siliconen sowie Personal Care-Produkte herstellt. 2003 eröffnete der Hersteller in Jandira ein Technical Center für Siliconanwendungen, das im Jahr 2005 um Labore für polymere Dispersionspulver erweitert wurde. Im Frühjahr 2010 etablierte Wacker im Technical Center in Jandira eine lokale Niederlassung seiner internationalen Schulungs- und Weiterbildungszentren.
nach oben drucken RSS-Feed