07. April 2017 | Technology & Machinery

RF5 - Reifenhäuser Reicofil launcht neue Anlagengeneration

Neue Anlagengeneration RF5
Mit RF5 steigt Reicofil in die Welt der Digitalisierung ein und ebnet damit den Weg hin zu intelligenten Maschinen und einer intelligenten Produktion.
Quelle: Reicofil

Auf der Index 2017 in Genf präsentierte der Maschinenbauer nach über 15 Jahren eine neue Anlagengeneration für die Herstellung von Spinnvlies-, Meltblown- und Compositevliesen und setzt damit neue Standards in Sachen Qualität, Ausstoß, Anlagenverfügbarkeit, Effizienz und Maschinenintelligenz. Für die RF5 Technologie wurden sowohl die Spinnvliestechnologie als auch die Meltblowntechnologie komplett überarbeitet und erstmals um eine weitere Technologie ergänzt: Mit RF5 steigt Reicofil in die Welt der Digitalisierung ein und ebnet damit den Weg hin zu intelligenten Maschinen und einer intelligenten Produktion.

Markus Müller, Vertriebsleiter der Reicofil sagt: „Nach 15 erfolgreichen Jahren mit einer neuen Technologie in den Markt zu gehen, ist immer ein aufregender Moment. Der Launch von RF5 ist für mich persönlich aber besonders aufregend, weil wir mit den neuen Leistungsdaten und den neuen Möglichkeiten, die uns die Digitalisierung bietet, einen riesen Schritt nach vorne gehen. RF5 ermöglicht unseren Kunden die Herstellung von Vliesen auf einem neuen Produktivitäts- und Qualitätslevel. Und das Beste: Von diesen Vorteilen werden auch unsere Kunden mit bestehenden Reicofil Anlagen profitieren können: Wir entwickeln spannende Upgrades für Reicofil 3 und Reicofil 4 Anlagen.“

Reduzierung von Fehlstellen im Vlies

Eines der Highlights von RF5 ist die deutliche Reduzierung von Fehlstellen im Vlies. Bei der Produktion mit Standard-rohstoffen werden Hardpiece im Vergleich zur RF4 Technologie um bis zu 90 % reduziert. Reicofil gibt der Branche damit eine technische Lösung für das Problem der Kontamination an die Hand. Betreiber von RF4 Anlagen werden diesen Vorteil zukünftig durch ein Upgrade auf RF4.5 ebenfalls nutzen können. Der Nachfrage nach immer feineren Filament-Durchmessern wird die neue Technologie ebenfalls gerecht: Mit RF5 können bis zu 20 % kleinere Filament-Durchmesser produziert werden. Damit sind erstmals Titer unter einem Denier produzierbar. Im Vergleich zur RF4 Technologie können die gleichen Titer bei höheren Durchsätzen produziert werden oder feinere Titer auf bisherigem Durchsatzniveau mit höherer Gleichmäßigkeit, Festigkeit und Weichheit.

Ausstoß steigt um bis zu 35 %
Auch in Sachen Produktivität erreicht die RF5 Technologie ein neues Niveau. Der Ausstoß steigt um bis zu 35 % – auf bis zu 270 kg pro Stunde und Meter für Spinnvlies und bis zu 70 kg pro Stunde und Meter für Meltblown. Produzenten können dadurch nun auch größere Flächengewichte bei hohen Geschwindigkeiten produzieren.

Durch den gesteigerten Durchsatz vergrößert sich das Prozessfenster für Meltblown deutlich. Produzenten können flexibler agieren und je nach Anforderung entscheiden, ob sie den maximalen Ausstoß voll ausnutzen oder auf bisherigem Durchsatzniveau eine 20 % höhere Meltblown-Qualität produzieren. Auch eine Kombination aus höherem Durchsatz und einer moderateren Qualitätssteigerung ist selbstverständlich möglich.

Bei der Anlagengeschwindigkeit erreicht die RF5 Technologie den neuen Spitzenwert von 1.200 Metern pro Minute. Da dieser Wert nun die tatsächliche Geschwindigkeit auf dem Siebband und nicht mehr die Geschwindigkeit am Wickler beschreibt, produzieren Vliesstoffhersteller in Zukunft sogar 30 % schneller als bisher auf RF4 Anlagen. In Sachen Energieeffizienz bleibt Reicofil auch mit RF5 dem eigenen Anspruch gerecht, den spezifischen Energieeinsatz mit jeder neuen Anlagengeneration zu reduzieren. Bei der Produktion von Compositevliesen sparen Produzenten bis zu 15 %.

Um die Uptime weiter zu optimieren, die bereits mit RF4 ein sehr hohes Niveau erreicht hat, vereinfacht Reicofil die Instandhaltung. Anblaskabinen und Sekundärluftspalt können bei RF5 deutlich schneller gereinigt werden – für kürzere Anlagenstillstände und eine höhere Produktivität. Darüber hinaus wirken sich viele der neuen digitalen Lösungen positiv auf die Anlagenverfügbarkeit aus.

Jens Mager, Verantwortlicher Entwicklungsingenieur für die Digitalisierung sagt: „Mit unserer Machine Intelligence Technologie stärken wir alle bisherigen Vorteile der Reicofil Technologie, wie Qualität, Produktivität und Zuver-lässigkeit noch einmal zusätzlich. Unsere Anlagen werden sich zukünftig selbst am besten kennen und die Kunden deutlich stärker durch den Prozess leiten. Die Lösungen werden Kunden helfen, sowohl Prozessfehler als auch menschliche Fehler zu vermeiden, Verbesserungspotenziale zu erkennen und zu heben, die Reproduzierbarkeit zu steigern und das bestmögliche Set-up für hohe Qualität und Produktivität zu finden.“



nach oben drucken RSS-Feed