15. Januar 2016 | News, Views & Markets

Autoneum: Starkes Umsatzwachstum dank hoher Produktionsvolumen

Motorkapselung (Theta-FiberCell)
Quelle: Autoneum
Mit 88,3 Millionen produzierten leichten Motorfahrzeugen und einem Zuwachs von nur 1,0 % verzeichnete die globale Automobilindustrie 2015 die schwächste Wachstumsdynamik seit der Automobilkrise 2009. Während die Automobilproduktion in Europa, Nordamerika und Asien zulegte, reduzierten sich aufgrund der Wirtschaftskrise und des damit verbundenen Nachfragerückgangs die Produktionsvolumen in Südamerika gegenüber dem Vorjahr. Dank guter Auftragslage und entsprechend ausgelasteter Produktionskapazitäten hat Autoneum den Nettoumsatz in Lokalwährungen 2015 um 10,6 % gesteigert und damit das globale Marktwachstum signifikant übertroffen. In Schweizer Franken stieg der Konzernumsatz trotz Frankenstärke um 6,7 % von 1.954,7 Mio. CHF auf 2.085,9 Mio. CHF.

Starkes Umsatzwachstum in fast allen Regionen

Gegenüber dem Vorjahr haben drei der vier Business Groups den Umsatz in Lokalwährungen deutlich gesteigert und das jeweilige Marktwachstum markant übertroffen. Der Nettoumsatz der Business Group Europe legte 2015 aufgrund zahlreicher Neuanläufe in Lokalwährungen um 13,1 % zu und übertraf damit das ohnehin dynamische Marktwachstum dieser Region deutlich. Die Business Group North America wuchs im Berichtsjahr dank der Produktion für volumenstarke Modelle US-amerikanischer und japanischer Fahrzeughersteller organisch um 8,8%. Fast alle der 15 bestverkauften Fahrzeugmodelle in den USA waren mit Autoneum-Produkten ausgestattet. Mit 20,6% verzeichnete die Business Group Asia in Lokalwährungen erneut ein markantes Umsatzwachstum. Dieses wurde insbesondere durch umfangreiche Serienanläufe für Modelle internationaler und lokaler Fahrzeughersteller und das Wachstum mit japanischen Kunden, die in China überdurchschnittlich erfolgreich waren, erreicht. Der Umsatz der Business Group SAMEA (Südamerika, Mittlerer Osten und Afrika) wurde durch den Einbruch im Hauptmarkt Brasilien stark dezimiert und sank in Lokalwährungen um 5,7 %.

Operatives Ergebnis deutlich verbessert
Dank stark ausgelasteter Produktionskapazitäten in Europa, Materialeffizienz und Produktivitätssteigerungen hat Autoneum 2015 das operative Ergebnis erneut klar gesteigert. Die operative Marge vor Einmalkosten in Verbindung mit der Zahlung von 31,5 Mio. CHF an das deutsche Bundeskartellamt wird die des Vorjahres übertreffen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Einmalkosten und ein höherer Steueraufwand aufgrund einer Normalisierung der Steuerquote trotz des verbesserten operativen Ergebnisses zu einem im Vergleich zum Vorjahr niedrigeren Konzerngewinn führen werden.
nach oben drucken RSS-Feed