14. April 2015 | News, Views & Markets

Cotton Incorporated publiziert Marktdaten und aktuelle Preisentwicklungen

Cotton Incorporated beschäftigt sich in seinem aktuellen monatlichen Wirtschafts-Newsletter mit Marktdaten und Preisentwicklungen.

Unter anderem legt die Forschungs- und Marketingorganisation der US-amerikanischen Baumwollproduzenten dar, dass die Schätzungen für Angebot und Nachfrage gegenüber dem vorangegangen Newsletter nahezu gleich geblieben sind. Die Zahl der weltweiten Produktion wurde um nur 17.000 Ballen (auf 119,2 Millionen) gesenkt, die Zahl für den weltweiten Verbrauch um 85.000 Ballen erhöht (auf 111 Millionen). Mit nahezu unveränderten Zählen für Produktion und Verbrauch bleibt die Zahl für die weltweiten Lagerbestände grundsätzlich stabil mit, + 27.000 Ballen bei 110,1 Millionen.

Wie auch in den vorangegangenen Erntejahren kann davon ausgegangen werden, dass die chinesische Baumwoll-Politik einen Einfluss auf die weltweiten Baumwollpreise des Jahres 2015/16 haben wird. In der vergangenen Woche wurde eine geringfügige Revision des aktuellen Unterstützungsprogramms für Xinjiang (die Region war 2014/15 laut offiziellen Statistiken für 60 % der Ernte verantwortlich) angekündigt. Diese Änderung hat die Preise, die den Produzenten in dieser Region garantiert werden, um 700 RMB/Tonne auf 19.100 RMB/Tonne (2.900 Euro) reduziert.

Das USDA (Agrarministerium der USA) schätzt, dass China zum Ende des Erntejahres 2014/15 65,1 Millionen Baumwoll-Ballen in seinen Lagerhäusern angesammelt hat (186 % des Verbrauchs von 2014/15). Diese Lagerbestände sind mehr als ausreichend, um jegliches Produktionsdefizit auszugleichen. Eine mögliche Ankündigung, dass diese Lagerbestände verkauft werden, wird laut Cotton Inc. die weltweite Preisgestaltung für Baumwolle sicher beeinflussen.

nach oben drucken RSS-Feed