26. März 2015 | News, Views & Markets

HARTMANN übertrifft 2014 erneut Rekordumsatz des Vorjahres

CEO Andreas Joehle (links) und CFO Stephan Schulz (Mitte) präsentieren die Geschäftszahlen des Jahres 2014 und standen gemeinsam mit Pressesprecher Matthias Mietka (rechts) den Journalisten für Fragen zur Verfügung.
Quelle: HARTMANN

Im Geschäftsjahr 2014 ist es der HARTMANN GRUPPE gelungen, die Umsatzerlöse weltweit auf 1.862,0 Mio. EUR zu steigern. Dies entspricht einem Plus von 3,8 % gegenüber dem Rekordumsatz des Vorjahres. Das Geschäft außerhalb des Euroraums war durch ungünstige Wechselkursveränderungen, insbesondere die Schwäche des Russischen Rubels und des Australischen Dollars, negativ tangiert. Ohne Währungs- und Akquisitionseffekte lag das organische Wachstum mit 4,8 % erneut über dem Marktwachstum. Das EBIT verbesserte sich um 20,0 % auf 122,4 Mio. EUR. Das Konzernergebnis nach Steuern lag bei 78,3 Mio. EUR und damit 25,4 % über dem Vorjahreswert.

Im Geschäftssegment Wundmanagement verzeichnete das Unternehmen im Berichtsjahr eine Steigerung der Umsatzerlöse von 3,9 % auf 407,5 Mio. EUR. Dies entspricht einer organischen Zunahme um 4,8 %. Bezogen auf die Sortimente verzeichnete es im Jahr 2014 ein dynamisches Wachstum mit dem unter der Marke Vivano angebotenen System zur Unterdruck-Wundtherapie. HydroTherapy, das innovative Behandlungskonzept zur Versorgung schwer heilender Wunden, fand ebenfalls hohe Kundenakzeptanz. In der Kategorie der postoperativen Verbände konnte HARTMANN seinen langjährigen Wachstumskurs fortsetzen.

Konzernweit stiegen die Umsatzerlöse im Segment Inkontinenzmanagement um 1,0 % auf 627,3 Mio. EUR; das organische Wachstum lag bei 2,5 %. Mit einem Strukturanteil von 33,7 % war dieses 2014 erneut das umsatzstärkste Geschäftssegment der Gruppe.

Im Geschäftsjahr 2014 konnte mit guten Zuwächsen der jahrelangen Erfolgskurs von MoliCare Mobile fortgesetzt werden. Ebenfalls hohe Kundenakzeptanz fanden die Hygienesortimente für die Behandlungspflege sowie die speziell auf die Haut älterer Menschen abgestimmte Pflegeserie Menalind professional.

Im Geschäftssegment Infektionsmanagement stiegen die Umsatzerlöse 2014 konzernweit um 4,8 % auf 441,1 Mio. EUR. Das organische Wachstum betrug 5,5 % und resultierte sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland. Bezogen auf das Sortiment für eine ganzheitliche Infektionsprophylaxe verzeichneten die kundenindividuellen OP-Komplettsets unter der Marke CombiSet sowie OP-Bekleidung unter der Marke Foliodress ein gutes Wachstum. Das Sortiment von OP-Einweginstrumenten fand auch im Geschäftsjahr 2014 sowohl im klinischen als auch im
ambulanten Bereich wachsende Kundenakzeptanz.

nach oben drucken RSS-Feed