04. November 2015 | News, Views & Markets

Hartmann: Wachstum in allen Geschäftssegmenten

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres ist es der Hartmann Gruppe gelungen, den profitablen Wachstumskurs fortzusetzen. Per 30. September 2015 verbesserten sich die Umsatzerlöse
weltweit um 4,5 % auf 1.435,8 Mio. EUR. Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte lag das organische Wachstum bei 4,3 %. Trotz hohen Kostendrucks in den Gesundheitsmärkten konnte das EBIT des Vorjahres um 9,5 % auf 98,7 Mio. EUR gesteigert werden.

Im Segment Wundmanagement nahmen die Umsatzerlöse per 30. September 2015 um 5,8 % auf 317,9 Mio. EUR zu. Das Wachstum resultierte insbesondere aus zweistelligen Umsatzzuwächsen bei Produkten für die hydroaktive Wundbehandlung sowie bei dem unter der Marke Vivano angebotenen Produktsystem zur Unterdruck-Wundtherapie. Die Umsatzentwicklung bei den Sortimenten zur Kompressionstherapie war ebenfalls gut.

Im Geschäftssegment Inkontinenzmanagement erzielte die Gruppe zum Ende des 3. Quartals 2015 eine Zunahme der Umsatzerlöse um 2,8 % auf 479,7 Mio. EUR. Zu dieser Entwicklung trugen insbesondere die unter der Marke MoliCare Mobile angebotenen Inkontinenzslips sowie Menalind, die Pflegeserie für die strapazierte Haut älterer Menschen, bei.

Die Umsätze im Segment Infektionsmanagement stiegen per 30. September 2015 um 6,4 % auf 344,2 Mio. EUR. Nach Unternehmensangaben profitierte man insbesondere von guten Zuwächsen in den Produktkategorien Hände- und Flächendesinfektion sowie bei kundenindividuellen, eingriffsspezifischen OP-Sets und OP-Einweginstrumenten.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres lag der Anteil der medizinischen Kernsegmente am Gesamtumsatz bei 79,5 %.


nach oben drucken RSS-Feed