20. November 2014 | News, Views & Markets

Konjunkturdaten Schweiz

Die Konjunkturdaten der gesamtschweizerischen Textil- und Bekleidungsindustrie zeigen sich im Herbst 2014 weiterhin auf gutem Niveau. Produktion, Kapazitätsauslastung, Ertragslage und Auftragsbestand konnten schweizweit zulegen und zeigen vereinzelt sogar ein überdurchschnittliches Bild. "Die Erwartungen der Branche haben die letzten Erhebungen bestätigt - dies obwohl die Erholung im Euroraum nur zögerlich voran schreitet", sagt Aline Kloetzer, Leiterin Wirtschaft und Statistik von Swiss Textiles.

Kapazitätsauslastung
Die Kapazitätsauslastung in der Schweizer Textil- und Bekleidungsindustrie liegt im Oktober 2014 mit 83,4 % höher als noch in den Monaten zuvor und auch über dem langjährigen Durchschnitt. Im Vergleich mit der Schweizer Industrie (82,4 %) lag die Auslastung der Produktionskapazitäten sogar höher. Die Kapazitätsauslastung für die gesamte Schweizer Industrie signalisiert nach wie vor eine Belebung. Ebenfalls nach oben zeigt der Trend in der Textil- und Bekleidungsindustrie.

Geschäftslage
Während sich die Schweizer Industriezahlen weiterhin eher seitwärts bewegten, zeigten die Daten aus der Textil- und Bekleidungsindustrie in den ersten 10 Monaten eine Berg- und Talfahrt. Im Oktober schätzten noch 13 % der befragten Unternehmen ihre Geschäftslage als gut ein, 20 % stuften sie als schlecht ein und rund zwei Drittel beurteilten sie als zufriedenstellend. Die Oktober-Werte sind zwar besser als im Juli, liegen aber immer noch unter den Werten von Anfang 2014.

Auftragsbestand
Die Beurteilung der Arbeitsvorräte durch die Schweizer Textil- und Bekleidungsunternehmen zeigt sich im Jahrestrend positiv, mit einigen Dämpfern im Sommer. Die Beurteilung der Auftragslage entspricht in etwa den Prognosen der Gesamtindustrie. Im Oktober bezeichneten 40 % der Unternehmen ihren Auftragsbestand als zu klein. 51 % der Unternehmen schätzen ihren Auftragsbestand als normal ein und rund 9 % der Unternehmen als groß.

Außenhandel

Im 3. Quartal 2014 erholten sich die Exportzahlen der Schweizer Textil- und Bekleidungsindustrie gesamthaft etwas. Die Textilbranche exportierte in dieser Zeit Waren im Wert von 359 Mio. CHF. Dies entspricht im Vergleich mit dem Vorjahresquartal einem Anstieg von 5,8 %. Die Bekleidungsindustrie ihrerseits verzeichnete ebenfalls einen Anstieg im dritten Quartal 2014 von 1,6 % im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal. Die Bekleidungsexporte beliefen sich auf 331 Mio. CHF.

Swiss Textiles vertritt die Interessen von 200 Mitgliederunternehmen aus der Textil- und Bekleidungsindustrie Schweiz. Die gesamte Branche erarbeitete im Jahr 2013 eine Wertschöpfung von 1,07 Milliarden Schweizer Franken und beschäftigt 12.500 Mitarbeiter.

nach oben drucken RSS-Feed