27. November 2015 | News, Views & Markets

Pegas Nonwovens erreicht EBITDA von EUR 29.7 Millionen in den ersten neun Monaten 2015

Auf Basis nicht auditierter Ergebnisse beziffert Pegas Nonwovens Einnahmen von EUR 169.9 Millinen in den ersten neun Monaten des Jahres. Das bedeutet einen Rückgang von 1.2% im Vergleich zum Vorjahr.

„Das Betriebsergebnis des dritten Quartals wurde von denselben Faktoren beeinträchtigt, die bereits im vorhergehenden Quartal bemerkbar waren. Zwar haben sich die Polymer-Preise stabilisiert, aber die Auswirkung des Polymer-Weiterreichungsmechanismus ist weiter deutlich negativ. Das EBITDA wurde zudem  ungünstig von der Re-Evaluierung des Aktienoptionsplans  beeinträchtigt, wenn auch in einem geringeren Maße als im vorhergehenden Quartal. Der Effekt der niedrigeren Produktionsmenge war ebenfalls ziemlich deutlich, diese ergab sich durch mehrere geplante  technologisch bedingte Stillstände, die in diesem Quartal durchgeführt wurden“, erklärte CEO František Rezác. „Andererseits hat sich der Verkauf sehr positive einwickelt, ein Trend, der sich im vierten Quartal fortsetzen wird. In dieser Hinsicht möchte ich auch  den Fortschritt in den Verkaufsverhandlungen für 2016 darlegen, da unsere Produktionskapazität für das kommende Jahr praktisch ausverkauft ist.

nach oben drucken RSS-Feed