24. Februar 2015 | Fibers & Filaments

PFAFF-Lösungen für die Konfektion von Filtern

Diese Schweißmethoden finden in PFAFF-Schweißlösungen ihren Einsatz.
Quelle: Pfaff

Makroökonomische Themen wie die Reduzierung der industriellen Umweltverschmutzung, die effiziente und nachhaltige Wasseraufbereitung für die stark wachsende Weltbevölkerung oder die Verringerung der Emissionen im Mobilitäts-Bereich sind Kernthemen, welche die Filterindustrie als eine wichtige und bedeutende Zukunftsindustrie macht. Unterschieden werden die Bereiche Trockenfiltration (Entstaubung, Klima- und Lüftungstechnik) und Flüssigkeitsfiltration.



In Branchen wie z.B. Umwelt, Industrie oder Automobil kommen meist beide Filtrationsbereiche zum Einsatz, wobei die Arten bzw. die Vielfältigkeit der Filterarten und Materialien in den letzten Jahrzehnten enorm gestiegen sind. Moderne Filtermedien bestehen heute aus Membranen oder textilen Materialien wie Gewebe, Nadelfilz, Vliese, Gewirke (z.B. Baumwolle, Wolle, Viskose, Acetat, Polypropylen, Polyethylen, Polyvinylchlorid, Polyamid, Polyacrylnitril, Polyester, Aramid, Polytetrafluorethylen).

Wenn es um die Weiterverarbeitung dieser Materialien geht, ist Pfaff Industrial ein wichtiger Partner der Branche, denn Sternfilter, Schlauchfilter, Strumpffilter, Taschenfilter, Beutelfilter mit und ohne Stütze etc. müssen konfektioniert werden und hier kommt der Fügetechnologie eine Schlüsselrolle zu.

Konkret werden diese Filtermedien mit modernen Industriemaschinen zusammengenäht oder geschweißt. Die PFAFF Industriesysteme und Maschinen GmbH aus Kaiserslautern bietet für die Verbindungstechniken Nähen und Schweißen verschiedene Lösungen an.

Speziell beim Verschweißen von textilen Materialien ist PFAFF ein Innovationsführer der Branche. Das Schweißverfahren ist prädestiniert für den Einsatz im Bereich Filtration, wo Fertigungstechniken verlangt werden, die nicht oder nur wenig zerstörend auf die Oberfläche wirken (Nadel, Faden, Klebestoffe).

Mit dem Kunden im Dialog wurden in den letzten Jahren prozesssichere und rationelle Spezialmaschinen zur Sternfilterfertigung, Heißluft-Fertigungsanlagen für die Filterschlauch-Fertigung oder Ultraschall-Schweißautomaten mit bis zu fünf Schweißköpfen für die Fertigung von Filterplatten oder -taschen geplant und realisiert. Große und komplexe Fertigungsanlagen können -customized- bei unserem Schwesterunternehmen KSL Keilmann Sondermaschinenbau GmbH konzipiert und produziert werden.


Auf der Messe FILTECH in Köln (24. – 26.02.2015) zeigt PFAFF folgende Schweißmethoden:

PFAFF 8312 CS dual
Programmierbare Ultraschall-Schweißmaschine als Doppelrad-Lösungen (Cut & Seal Dual). Die Maschine realisiert Kante schneiden und versiegeln und zweite Schweißnaht zur Verstärkung in einem Arbeitsgang.

PFAFF 8320
Programmierbare Heißluft-Schweißmaschine mit verstellbarer Schlauchführung zur Herstellung von Filterschläuchen.

PFAFF 8317
Rationelle Einkopf-Ultraschallanlage für das Beschneiden und Kantenversiegeln bzw. Verschweißen von Membranfiltern und Textilien in Form von Platten und Paneelen.

PFAFF 8323
Programmierbare Freiarm-Heißluft-Schweißmaschine zum Versiegeln der Nähnaht mittels eines Bandes, z.B. bei Filterschläuchen.

nach oben drucken RSS-Feed