18. März 2015 | News, Views & Markets

Rieter: Zweistelliges Umsatzwachstum mit starkem zweitem Halbjahr

Rieter, Winterthur/CH, hat im Geschäftsjahr 2014 Umsatz, Profitabilität und Marktanteil gesteigert. "Die Marktdynamik konnte", so heißt es in der heutigen Medienmitteilung, "dank erfolgreicher Produkte und der breiteren Aufstellung in Asien gut genutzt werden." Das Unternehmen erzielte ein zweistelliges Umsatzwachstum mit einem besonders starken zweiten Halbjahr. Der Umsatz stieg insgesamt um 11 % auf 1 153.4 Mio. CHF. Der Bestellungseingang erreichte im Berichtsjahr mit 1 146.1 Mio. CHF das Niveau des Umsatzes – damit verfügte Rieter per Jahresende über einen Bestellungsbestand von rund 730 Mio. CHF.

Im Markt für Kurzstapelfasermaschinen und -komponenten setzte sich 2014 der positive Trend des Vorjahres fort, allerdings mit unterschiedlicher Ausprägung in den einzelnen Wirtschaftsregionen. Die Nachfrage bewegte sich insgesamt über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, obschon sich die Dynamik im zweiten Halbjahr in einigen bedeutenden Märkten verlangsamte.

Rieter habe die Entwicklung in den florierenden Ländern gut genutzt, den Umsatz gegenüber 2013 deutlich gesteigert und dabei von den signifikanten strategischen Investitionen der Vorjahre profitiert. Das Unternehmen sei heute in der Lage, aus allen Standorten Produkte auf höchster Qualitätsstufe anzubieten.

Wesentlich unterstützt von den erweiterten Kapazitäten in Asien, lieferte Rieter im Berichtsjahr ein Rekordvolumen von rund 2.33 (2013: 1.84) Millionen Spindeläquivalenten aus. Zu diesem Erfolg entscheidend beigetragen haben Auslieferungen von umfangreichen Kompakt-, Ring- und Rotorspinn-Gesamtanlagen. Ebenfalls erfolgreich waren innovative Markteinführungen von Komponenten wie z.B. des EliTeAdvanced für das Kompaktspinnen. Damit hat das Unternehmen im Geschäftsjahr 2014 seine führende Position zusätzlich ausgebaut.


nach oben drucken RSS-Feed