09. Juni 2015 | News, Views & Markets

Spanischer Textilveredler ist Firma des Monats

Die Gesamt-Kapazität des Unternehmens in der Produktion liegt bei rund 7,2 Millionen Laufmeter Stoff pro Jahr bei gängigen Arbeitsbreiten von 140 bis 300 cm.
Quelle: Pacual y Bernabeu, S.A.
Die Textilindustrie lebt großteils von Innovationen im Bereich der Textilveredelung. Die regelmäßige Neuentwicklung von Verfahren und Ideen ermöglicht es vielen Textilbetrieben, den Bedürfnissen der Märkte gerecht zu werden und somit Wünsche und Anforderungen von Kunden zu verwirklichen. Die spanische Pacual y Bernabeu, S.A. ist Spezialist für innovative Textilveredelung. Im Zentrum der Firmenphilosophie des Unternehmens stehen nachhaltige und umweltschonende Produktionsprozesse sowie sozial verantwortliche Rahmenbedingungen für alle Beschäftigten. Dieses besondere Engagement wird dadurch untermauert, dass Pascual y Bernabeu einer der ersten Textilbetriebe weltweit war, der sich erfolgreich den Anforderungen des STeP by OEKO-TEX Zertifizierungssystems gestellt hat.

Der in Cocentaina in der Provinz Alicante ansässige Textilbetrieb hat sich mit insgesamt 72 Beschäftigten auf Veredelungsverfahren von hochwertigen Geweben aus Baumwolle, Kunstfasern und Wolle sowie deren Mischungen spezialisiert.

1972 gegründet, verfügt Pascual y Bernabeu über eine große Erfahrung bei der Herstellung von hochwertigen Stoffen und entwickelte sich seitdem zu einem der führenden Lieferanten für europäische Möbelhersteller: „Qualitativ hochwertige Produkte und stilvolle Designs für vielfältige Verwendungszwecke zeichnen uns aus“, betont Rafael Pascual, General Manager, und fügt hinzu: „Unsere Stoffkollektionen bestechen durch ihre Vielseitigkeit.“ Die Gesamt-Kapazität des Unternehmens in der Produktion liegt bei rund 7,2 Millionen Laufmeter Stoff pro Jahr bei gängigen Arbeitsbreiten von 140 bis 300 cm.

Eine maßgebliche Rolle für den wirtschaftlichen Erfolg von Pascual y Bernabeu spielt neben der erstklassigen Produktqualität eine ausgeprägte Kundenorientierung: „Der Markt der Textilindustrie lebt von Innovationen und immer höheren Qualitätsstandards,“ so Miguel Amorós, technischer Leiter, „Die regelmäßige Neuentwicklung von Verfahren ermöglicht es uns, effizient und flexibel auf die individuellen Kundenwünsche einzugehen und den Bedürfnissen des Marktes zu jedem Zeitpunkt gerecht zu werden.“

Die firmeneigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung arbeitet auf dieser Basis kontinuierlich an neuen Lösungen und Kreationen für die Kunden sowie innovativen Verfahrenskonzeptionen. Dabei spielt auch der Gedanke der Nachhaltigkeit im Unternehmen eine vorrangige Rolle: „Wir konzentrieren uns stark auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz unter sorgfältiger Nutzung der Ressourcen weit über den gesetzlich geforderten Rahmen hinaus,“ betont Miguel Amorós und fügt hinzu: „deshalb war es uns so wichtig, durch die Zertifizierung gemäß den Vorgaben des STeP by OEKO-TEX Zertfizierungssystems unser besonderes Engagement in Sachen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung auch nach außen hin kommunizieren zu können.“
nach oben drucken RSS-Feed