09. August 2017

Aussichten für den deutschen Textilmaschinenbau im Iran sind vielversprechend

26 VDMA-Mitgliedsunternehmen werden sich im Rahmen der offiziellen Firmengemeinschaftsbeteiligung auf der Irantex Anfang September in Teheran präsentieren. Der vom VDMA Textilmaschinen initiierte German Pavilion wird 300 Quadratmeter Ausstellungsfläche umfassen. Es ist die erste vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Kooperation mit dem Ausstellungs- und Messeausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) unterstützte deutsche Gruppenbeteiligung auf einer Irantex.

Die Aussichten für den deutschen Textilmaschinenbau im Iran sind vielversprechend. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2017 haben Deutschlands Exporte von Textilmaschinen und Zubehör 27 Millionen Euro überschritten, was bereits über dem Wert des gesamten Vorjahres lag.

Die VDMA-Mitgliedsunternehmen auf der Irantex bilden die gesamte textile Kette ab:   
Andritz Küsters, Autefa Solutions Germany, Brückner Textile Technologies, Dilo Maschinenfabrik, Genkinger, Heusch, Interspare, Jagenberg Textile, Karl Mayer Textilmaschinenfabrik, Karl Mayer Technische Textilien, Küsters Calico Machinery, A. Monforts Textilmaschinen, Neuenhauser Maschinenbau, Nomaco, Oerlikon Manmade Fibers Segment c/o Oerlikon Textile, Georg Sahm, Sohler-Neuenhauser, Spinnbau, Strobel Spezialmaschinen, Temafa Maschinenfabrik, Textechno, Trützschler, Weko - Weitmann & Konrad, Welker Vacuum, Xetma Vollenweider, ZSK Stickmaschinen.
 

nach oben drucken RSS-Feed