08. Oktober 2018 | News, Views & Markets

Gerlinger: vier Millionen Euro für Ausbau der Fertigung

Die "Freie Presse", Region Vogtland/Reichenbach, berichtet in der heutigen Ausgabe über den Folien-Hersteller Gerlinger, der in den nächsten Jahren vier Millionen Euro in den Ausbau seiner Fertigung stecken will. "Gerade ist eine Kaschieranlage in Betrieb genommen worden. Der Familienbetrieb stellt zudem neue Mitarbeiter ein und gestaltet die Zufahrt neu," so die Zeitung. 2019 sollen zwei Millionen Euro in den Erwerb einer weiteren Extrusionsanlage und einer Rollenschneideeinheit fließen.

Von 20 bis hin zu 1000 µm
Technische Folien und Schmelzklebefilme stehen seit über 30 Jahren im Fokus der Netzschkauer Firma Gerlinger Industries, die sich mit eigener Entwicklung und Herstellung zu einem bedeutenden Anbieter in Deutschland und Europa entwickelt hat. Die Folien des Familienunternehmens (aktuell 60 Mitarbeiter) werden mittels Breitschlitzextrusion gefertigt. Dies ermöglicht eine höchst stabile und sichere Qualität in einem großen Spektrum an Variation in den Segmenten Automobilbau, Bekleidung und medizinische Anwendungen. Modernste Verfahrenstechniken lassen dünnste Folien mit 20 µm bis hin zu extrem belastbaren Folien mit 1000 µm darstellen. Aber auch bei der Beschichtung, Laminierung, Kaschierung und Weiterbearbeitung sind sind die Netzschkauer auf dem aktuellsten Stand der Technik, letztendlich dank jüngster Investitionen.

Anwendung: Vlies mit Hotmelt für A-/B-/C-Säulen
Innerhalb der möglichen Anwendungsmöglichkeiten im Automobilsektor hat sich der Mittelständler auf die Nahtabdichtung von Automobil-Innenausstattung, Textil- oder Kunstlederkaschierung sowie die Herstellung und Konfektion von Lordosesystemen spezialisiert. Ein individuelles Vlies-Material wird mit einer dünnen Folie beschichtet. Dabei wird sichergestellt, dass durch geeignete Prozessparameter ein Durchschlagen der Folie durch das Vlies verhindert wird. Anschließend kann der Verbund auf ein beliebiges Trägermaterial aufkaschiert werden.

Anwendung: Trägerfolie für Wundheilsysteme
Polyurethan-Trägerfolien sind universell einsetzbar als Trägerfolien für Wundverbände und weitere Applikationen die dem Hautschutz dienen. Dabei verfügen Polyurethan-Trägerfolien über gute Hafteigenschaften zu Hydrokolloidschichten, welche effektiv Wundsekret aufnehmen und für ein optimales Verhältnis an Feuchtigkeit an der Wunde sorgen.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed