23. Mai 2019 | Applikationen | Protech

Continental: Elastomerbeschichtete Gewebe schützen vor extremer Hitze und Kälte

Elastomerbeschichtete Gewebe von Continental
Für Arbeiten unter extremen Temperaturen liefert Continental innovative Materialien.
Quelle: Tesimax
Das Technologieunternehmen Continental sorgt mit beschichteten Hitzeschutzstoffen für Sicherheit in vielen Einsatzumgebungen. So liefert das Unternehmen Materialien für Schutzanzüge, die bei Arbeiten unter extrem hohen Temperaturen die Kontakthitze abhalten. Auch gegen starke Kälte sind die Schutzanzüge ausgelegt. Kurzzeitig halten sie Temperaturen von -196 °C stand. Die Stoffe gibt es in zahlreichen Oberflächen- und Farbvarianten, darunter auch Signalfarben. Dass sie durch ihre hohe Flexibilität und die geringe Materialstärke einen hohen Tragekomfort bieten, davon konnten sich auch die Besucher der Techtextil in Frankfurt überzeugen.

Bei Feuerwehr und in der Industrie
Der Chemikalienschutzanzug aus dem Gewebe „Next Generation“ zeigt sich als ein zuverlässiger Helfer für die Arbeit bei der Feuerwehr und in der Industrie, zum Beispiel in Raffinerien, auf Bohrinseln und im Schiffsbau. Das schwer entflammbare Material gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit in Umgebungen mit Gasbildung und Brandgefahr. Der Schutzanzug ist nach der US-amerikanischen Brandnorm NFPA zertifiziert.

Dicht auch unter Wasser
Für Trockentauchanzüge werden beschichtete Gewebe geliefert, die Schutz und Sicherheit im und unter Wasser bieten. Das robuste 0,5 mm dünne und etwa 450 g/m2 leichte Material bleibt auch unter extremen Belastungen dicht. Mit seiner hohen Flexibilität und angenehmen Haptik lässt es sich auch angenehm tragen. Die innovative Condensation-Control-Technology (CCT) reguliert zudem das Körperklima. Dadurch eignet sich das Material als Basis für Tauchanzüge im Berufs- und Freizeitbereich.

Schutz vor rauer Witterung
Sichere und komfortable Produkte für Schutz- und Arbeitsbekleidung gehören ebenfalls zum breiten Dynactiv-Protection-Portfolio des Technologieunternehmens. Dazu gehören innovative Bekleidungsmaterialien für Wathosen, Jacken und Regenmäntel. Die Materialien aus Maschenware sind mit Polyvinylchlorid (PVC) überzogen. Sie verfügen über antistatische Eigenschaften und schützen vor rauer Witterung. Außerdem produziert der Oberflächenspezialist
Materialien mit fluoreszierenden Eigenschaften sowie säure- und basenbeständige Produkte.

Lösungen für China
Die beschichteten Gewebe sind auch bei Kunden in China sehr gefragt. Seit vergangenem Jahr produziert das Unternehmen die Materialien für den chinesischen Markt vor Ort in Changshu. Das Werk stellt vor allem Produkte für aufblasbare Lösungen und Systeme, beispielsweise für Rettungsinseln und Faltenbalgmaterialien, her. Die Sicherheitsprodukte im Geschäftsfeld Faltbalg sind nach Brandschutznormen wie der EN 45545-2 zertifiziert.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed