05. Juni 2018 | Fibers & Filaments

Neuer Trendsport setzt auf Jumbo-Netze

Beim Drone-Racing rasen von vier Propellern angetriebene Quadrocopter durch eine anspruchsvolle Rennstrecke. Die Piloten steuern die ca.1,5 kg leichten Flugobjekte mit einem Controller in der Hand und einer FPV-Brille (First Person View) vor den Augen.

 

Beim ersten Red Bull Dr. One im österreichischen Spielberg gingen 18 internationale Drohnen-Teams an den Start. Die Sportler lenkten ihre Drohnen mit bis zu 150 km/h durch die Rennstrecke – und ins Ziel. Aufgefangen und gebremst wurden die Quadrocopter von Netzen des Textil-Unternehmens Jumbo aus Wuppertal. Großflächig aufgespannt machten sie aus der Boxengasse eine sichere Auffangzone. Dank ihrer extremen Flexibilität und hohen Stabilität holten die Netze die Quadrocopter – beim Zieleinflug hatten sie immer noch ein Tempo von etwa 100 km/h – sicher vom Himmel.

Boxenstopp mit Jumbo-Textil
Quelle: Unsplash/Dose Media
Boxenstopp mit Jumbo-Textil
Dank ihrer Flexibilität und Stabilität holten die Netze die Quadrocopter sicher vom Himmel.
Quelle: Jumbo-Textil GmbH & Co. KG
nach oben drucken RSS-Feed