07. März 2018 | Fibers & Filaments

Kelheim Fibres mit dem USDA Certified Biobased Product Label ausgezeichnet

Der Bayerische Hersteller von Viskosespezialfasern wurde mit dem „USDA Certified Biobased Product“-Label des US-Landwirtschaftsministeriums ausgezeichnet. Die Produkte Danufil, Galaxy und Viloft können nun mit diesem Zeichen ihren biobasierten Ursprung betonen.

Die unabhängige Überprüfung erfolgt durch das USDA BioPreferred-Programm, eine Initiative aus dem amerikanischen Agrargesetz von 2002 (erweitert 2014). Eines der Ziele des USDA BioPreferred-Programms ist die Entwicklung, den Kauf und Gebrauch von biobasierten Produkten zu fördern. Der Gebrauch von biobasierten und damit erneuerbaren Materialien verringert den Bedarf an nichterneuerbaren, erdölbasierten Chemikalien. Sie spielen eine zunehmend wichtige Rolle bei der Reduktion der Treibhausgase, die den globalen Klimawandel vorantreiben. Biobasierte Produkte sind preislich wettbewerbsfähig, leicht verfügbar und schneiden im Hinblick auf ihre Performance genauso gut oder besser ab als ihre herkömmlichen Gegenstücke.

„Unsere Fasern werden vollständig aus Holz-Zellstoff gemacht. Sie verbinden perfekt die Vorteile eines Produktes aus erneuerbaren Rohstoffen mit den Möglichkeiten der industriellen Produktion wie etwa der gleichbleibenden Qualität oder der Anpassungsmöglichkeiten an die Kundenbedürfnisse“, sagt Horst Wörner, Business Manager bei Kelheim. Eine richtige und verständliche Kennzeichnung biobasierter Produkte helfe Bewusstsein zu schaffen für die Vorteile solcher Artikel. Das neue Label ergänze hier hervorragend die bisherigen Auszeichnungen wie z.B. das „kompostierbar“-Zeichen oder das OK biodegradable MARINE-Zertifikat.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed