07. August 2017 | Raw & Auxiliary Materials

Jowat: Neue High-Performance-Dispersion für die Kfz-Innenraumkaschierung

Kaschierung von Ledernähkleidern
Die Kaschierung von Ledernähkleidern in beispielsweise Türinnenverkleidungen bringt hohe Anforderungen an den Klebstoff mit sich.
Quelle: Jowat SE
Die neue PU-Dispersion 158.97 aus der Reihe Jowapur ist eigens für die besonders hohen Anforderungen bei der Kaschierung von Echtleder, beispielsweise zur Herstellung von Instrumententafeln oder Türseitenverkleidungen, entwickelt worden. Dank der speziellen Rezeptur kann das Ledernähkleid problemlos manuell vor- sowie zur Korrektur beliebig oft neu positioniert werden. Der thermisch reaktivierte Klebstoff bleibt nach Angaben des Anbieters dabei sowohl auf dem Träger als auch auf dem Kaschiermaterial haften – eine Ablösung findet nicht statt.

Die hohe Anfangsfestigkeit der Dispersion zeigt insbesondere bei manuellen Umbugklebungen deutliche Vorteile gegenüber bisherigen Produkten. Selbstverständlich ist Jowapur 158.97 auch für anspruchsvolle Kaschierungen mit dekorativen thermoplastischen Folien aller Art sowie textilen Schaum- und Vliesverbunden einsetzbar. Im Zusammenspiel mit dem neuen Vernetzer Jowat 197.65 zeichnet sich die PU-Dispersion durch eine deutlich schnellere Vernetzungsgeschwindigkeit bei gleichzeitig geringerem Vernetzeranteil aus. Die kaschierten Bauteile können somit schneller ausgeliefert und weiterverarbeitet werden, da die für den Transport geforderten Beständigkeiten nach sehr kurzer Zeit erreicht werden. Das Ergebnis sind effizientere Produktionsprozesse ohne große Pufferlager. Zudem bietet die Kombination aus neuer Dispersion und neuem Vernetzer verbesserte VOC- und Foggingwerte.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed