05. November 2018 | News, Views & Markets

Deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie rückläufige Tendenz

Insgesamt präsentiert sich die Branche zur Jahresmitte nur wenig dynamisch. Während die Kennzahlen bei Textil zwar kaum zufriedenstellend sind, aber immerhin noch leicht über den Vorjahreswerten liegen, sind die Konjunkturdaten bei Bekleidung auf breiter Front rückläufig. Die ifo-Zahlen zeigen zudem, dass – wie auch im verarbeitenden Gewerbe insgesamt – die Erwartungen merklich zurückgenommen werden. Zwar bleibt noch die Hoffnung auf eine Trendwende im Herbst, aber die gesamtwirtschaftlichen Risiken, wie im Außenhandel oder bei den Rohstoffpreisen, wiegen schwer.

Die Umsätze gehen weiter zurück, bei Bekleidung stärker als bei Textil. Im Monat August verliert Textil -0,9 % gegenüber dem Vorjahresmonat, bei Bekleidung sind es sogar -9,2 %. Insgesamt liegt die Branche damit im Zeitraum Januar bis August um -1,2 % unter dem Vorjahreszeitraum. Dabei ist Bekleidung mit -3,8 % deutlich im Minus, während Textil zumindest ein leichtes Plus von +0,4 % zum Vorjahreszeitraum halten kann. Insgesamt bleibt die Umsatztendenz damit negativ.

Die Umsätze bei den Herstellern von Vliesstoffen und Erzeugnissen daraus (ohne Bekleidung) erreichten von Januar bis August 2018 ein Minus von 4,3 % auf 1.100 Mill. Euro. Die Hersteller von technischen Textilien dagegen ein Minus von 3,4 % auf 1.695 Mill. Euro.

Redigiert von Petra Gottwald

nach oben drucken RSS-Feed