09. Juli 2019 | News, Views & Markets

Handelsabkommen EU-Mercosur eröffnet Textil- und Bekleidungsunternehmen Chancen

EURATEX
EURATEX
Quelle: EURATEX
Euratex, der Europäische Bekleidungs- und Textilverband, begrüßt den Abschluss der Verhandlungen über ein umfassendes und ehrgeiziges Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay). Euratex hat sich aktiv am Verhandlungsprozess beteiligt, um eine für Textil- und Bekleidungsunternehmen geeignete Vereinbarung zu gewährleisten und gleichzeitig Sozial- und Umweltstandards bei der Herstellung hochwertiger Produkte zu wahren.

"Trotz eines schwierigen Handelsumfelds sind wir froh, dass sich der regelbasierte Handel durchgesetzt hat", sagte Alberto Paccanelli, Euratex-Präsident. Das Freihandelsabkommen EU-Mercosur ist das größte Handelsabkommen, das je von der Europäischen Union geschlossen wurde und eine Bevölkerung von 780 Mio. Menschen umfasst. Nach Angaben der EU wird diese Vereinbarung den europäischen Unternehmen über 4 Mrd. Euro an Zöllen einsparen. Insbesondere für die Textil- und Bekleidungsindustrie waren die Zölle sehr hoch und erreichten in Brasilien 35%. "Im Jahr 2018 beliefen sich die EU-Exporte von Textil- und Bekleidungserzeugnissen in den Mercosur auf 460 Mio. Euro, und die Abschaffung der Zölle wird weitere Geschäftsmöglichkeiten für unseren Sektor eröffnen", fügte Paccanelli hinzu, "Wir freuen uns auf eine rasche Genehmigung durch den Europäischen Rat und das Europäische Parlament".

Redigiert von Petra Gottwald

nach oben drucken RSS-Feed