06. November 2018 | Applikationen | Packtech

Verbundlösung aus Kraftpapier und Glasfasergelege

Appli: Schümann
Auf Kundenwunsch bedruckt Schümann die Paketbänder einfarbig oder mehrfarbig mit Barcodes, Produktinfos, Transporttipps, Firmenlogos, Werbebotschaften oder Sicherheitshinweisen.
Quelle: Schümann
Mit seinen faserverstärkten Nasskleberollen vom Typ Unikraft bietet das Unternehmen eine zeitgemäße Ideallösung für das manipulations- und transportsichere Verschließen mittelschwerer und sehr schwerer Kartonagen. Der hohe Sicherheitsstandard dieser Paketbänder beruht nach Herstellerangaben auf zwei entscheidenden Faktoren: Erstens, der untrennbaren Verbindung, die ihre mit Wasser befeuchtete Klebstoff-Beschichtung sofort nach der Applikation mit der Oberfläche der Kartonage eingeht. Und zweitens, aus der besonderen Sandwich-Konstruktion – einer Verbundlösung aus zwei Lagen Kraftpapier und einem dazwischen einkaschierten Glasfasergelege.

Aufbau der Kleberollen
Dieser Multilayer-Aufbau der Kleberollen verleiht der Kartonage einen extrem reißfesten und siegelähnlichen Verschluss, der sich nur zerstörerisch – und damit für jedermann erkennbar – aufbrechen lässt. Das faserverstärkte Verschlussband aus dem Programm dient also immer auch als Originalitäts-Nachweis und erleichtert das Reklamationsmanagement. Sowohl der Qualitätssicherer als auch der Empfänger sehen auf den ersten Blick, ob am Paketverschluss manipuliert wurde oder nicht. Aus diesen Gründen verwenden viele E-Commerce-Händler, Logistik- und KEP-Dienstleister das Schwerlast-Tape Unikraft inzwischen im großen Stil für die Verpackung ihrer Stückgut-Sendungen, die ja häufig im Rahmen von Easy-Shopping- oder Tür-zu-Tür-Angeboten ausgeliefert werden.

Sicher, schnell und sparsam
Das Gelege der einkaschierten Glasfaserfäden verläuft beim Tape in einer dichten Gitter- bzw. Rautenstruktur. Diese ausgefeilte Geometrie und die beiden Kraftpapierlagen sorgen für eine hohe statische Belastbarkeit und sehr hohe Reißfestigkeit des Klebebandes. Im T- oder H-Format appliziert, verleihen die faserverstärkten Kraftpapierbänder jeder Kartonage aus Well- oder Vollpappe zudem einen robusten Kantenschutz. Dabei erweisen sich die Kleberollen in letzter Konsequenz auch als recht kostengünstige und effiziente Verschlusslösung für Pakete höherer Gewichtsklassen. Denn anstatt die Kartonagen mit Klebebändern minderer Festigkeit doppelt- und dreifach zu bandagieren – was umständlich und zeitaufwändig ist – können sie nun schnell, Material sparend und Ressourcen schonend verschlossen werden.

Vollautomatisierte und manuelle Verarbeitung
Der Verschlussmittel-Spezialist fertigt die faserverstärkten Nassklebe-Papierbänder des Typs Unikraft in Anlehnung an die DIN 55475 und liefert sie auf Rollen mit Lauflängen von 100 bis weit über 1.000 m. Verarbeiten lassen sie sich in vollautomatischen Verpackungslinien oder Verschlussanlagen sowie manuell mit Hilfe handhabungsfreundlicher Abrollgeräte (Dispenser). Zu ihren weiteren Qualitäten benennt die Firma eine lange Lagerfähigkeit – auch in warmen oder kalten Umgebungen.














Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed