14. Mai 2019 | Techtextil

ITM: Maßgeschneiderte Carbonfasern

ITM auf der Techtextil
Neuartige komplexe Flechtgarnkonstruktionen für die Bewehrung von Carbonbetonbauteilen
Quelle: ITM

Am Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik (ITM) der TU Dresden werden komplexe Flechtgarnkonstruktionen für bspw. die Bewehrung von Carbonbetonbauteilen, Medizinanwendungen (Implantate, Stents), Gas- und Flüssigkeitsfilter sowie thermische und elektrische Elemente entwickelt, mit einer Variationsflechtmaschine der Firma Herzog umgesetzt und erstmalig in Frankfurt gezeigt. Premiere hat auch die Darstellung einer Prozesskette von der Herstellung der Precursorfasern bis hin zur abschließenden Carbonisierung. Offeriert werden außerdem die vielfältigen Möglichkeiten, die die Struktur- und Prozesssimulation textiler Hochleistungswerkstoffe und textiler Fertigungsprozesse bietet.  Am ITM wird intensiv an der Modellbildung von Strukturen und Prozessen entlang der gesamten textilen Kette geforscht. Mittels skalenübergreifender Modellierung und Simulation wird ein tiefgreifendes Material- und Prozessverständnis erreicht. Anwendung finden die Modelle in den Bereichen faserverstärkte Kunststoffe, Filtertextilien, Medizintextilien, Textilbeton und textile Membranen.

Weitere Forschungsergebnisse der Professur für Konfektionstechnik stehen auf der parallel stattfindenden texprocess in Halle 4.0 am Stand A60 im Fokus.

 Halle 3.0 Stand G43

Redigiert von Petra Gottwald

nach oben drucken RSS-Feed