04. Dezember 2017 | Technology & Machinery

Der Stoff macht das Sofa

Karl Mayer bietet Textilmaschine Rascheltronic für Heimtextilien an.
Die neuen Heimtextilstoffe mit den teilweise ausgefüllten Durchbrüchen sollen dichter und in alle Raumrichtungen stabiler sein.
Quelle: Karl Mayer

Zwischen den spezifischen Segmenten der Textilbranche lassen sich vielfältige Synergien nutzen. Dabei hält nicht nur Wäschespitze in Shirts für Läuferinnen Einzug, auch Heim- und Haustextilien können vom Transfer aus anderen Bereichen profitieren. So lässt sich mit den Möglichkeiten typischer Wirkmaschinen für den Bekleidungsbereich Pep in die Waren rund ums Wohnen bringen. Karl Mayer hat den Trend zum Segmenttransfer in der Textilbranche aufgegriffen und seine Textilmaschine Rascheltronic in eine Variante gebracht, um stabile Polsterstoffe zu fertigen. Die Jacquard-Raschelmaschine ist bei den Herstellern von Sportswear- und Wäschestoffen bereits im Einsatz. Die Unternehmen nutzen die Maschine, um elastische und unelastische Textilien mit funktionellen Zonen herzustellen. Mit der neuen Kollektion wird die Rsjc 5/1 EL, so die Bezeichnung des eingesetzten Modells, auch für die Heimtextilhersteller interessant.

Die Stoffe zeigen eine effektreiche grafische Musterung mit Lochstrukturen und sind für Rascheltronic-Artikel außerordentlich schwer. Die Fertigwaren haben je nach Gestaltung der Schusslegung ein Gewicht zwischen 330 und 400 g/m². Der Schuss läuft in einigen Designs entlang der Löcher, die damit offen bleiben, und verbindet keine Maschenstäbchen. In anderen Gestaltungen legen die Grundlegebarren mit dem Schuss die Öffnungen zu – mit Auswirkungen auf die Optik und die Eigenschaften der Textilien. Die Gewirke mit den teilweise ausgefüllten Durchbrüchen sind dichter und laut Hersteller in alle Raumrichtungen stabiler. Alle Waren sollen zudem Scheuerwerte zeigen, die sie für den Einsatz als Möbelbezüge qualifizieren. Die Ergebnisse der Scheuertests, durchgeführt vom Hersteller, lägen im mittleren Bereich der spezifischen Anforderungsskala der Wettbewerber. Mit dieser Performance seien die robusten Gewirke auch in den Fokus der Schuhstoffproduzenten gerückt.

nach oben drucken RSS-Feed