12. September 2018 | Research & Development

Impulse für mittelständische Textiler

Digitale Strategie für ein fiktives mittelständisches Unternehmen
Gemeinsam mit dem Textil vernetzt-Team am STFI diskutieren und erarbeiten die Teilnehmer erste Ansätze einer digitalen Strategie für ein fiktives mittelständisches Unternehmen.
Quelle: STFI
In den vergangenen Monaten ist am Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) ein vielseitiges Forschungs- und Versuchsfeld entstanden, welches die Branche bei der Transformation in das Zeitalter der Digitalisierung unterstützen soll. Das Angebot richtet sich vor allem an mittelständische Textiler: vom Faserhersteller über den Textilproduzenten bis hin zum Textilmaschinenbauer.

Neben Lösungen zur vernetzten Produktion zeigt das Forschungs- und Versuchsfeld auch Simulationen und Modellierungen zur Materialfluss- und Prozessgestaltung in der textilen Wertschöpfungskette. Diese virtuellen Abbilder lassen Rückschlüsse auf das Verhalten der realen Systeme zu – egal ob bereits vor Baubeginn oder bei der Optimierung im laufenden Betrieb. „Prognosen über wichtige Produktionsparameter wie Durchlaufzeit oder Personalbedarf werden mit der Methode ebenso möglich wie die Nachbildung von Modifikationen und deren Auswirkungen“, erklärt Sten Döhler, Projektmitarbeiter am STFI. Änderungen am System können so leicht und ohne kostenaufwändige Beeinflussung des laufenden Betriebs getestet werden.

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt – ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördertes Projekt, um die digitale Transformation in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu fördern – präsentiert am Schaufenster in Chemnitz auch die virtuellen Aspekte der Digitalisierung anschaulich und praxisnah. „Wir geben zur nächsten Labtour am 13. September 2018 einen ersten Überblick über den Nutzen von Simulation anhand verschiedener statischer und dynamischer Modelle“, erläutert Frizzi Seltmann, Projektkoordinatorin am STFI. Von 16:00 bis 18:30 Uhr werden in der „Textilfabrik der Zukunft“ Szenarien zur Materialfluss- und Prozessgestaltung aufgezeigt. „Wir werden in der kostenfreien Veranstaltung dabei ganz individuell auf die Fragen und Bedürfnisse der Unternehmer eingehen“, ergänzt STFI-Projektleiter Dirk Zschenderlein.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed