16. Mai 2019 | Applikationen | Mobiltech

Autoneum: Batterieunterschilder aus Ultra-Silent

Appli: Autoneum
Die Visualisierung eines Batterieunterschildes aus Ultra-Silent
Quelle: Autoneum

Die Elektromobilität ist weltweit stark auf dem Vormarsch. Zwar steigt die Zahl der Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen auch in Europa und Nordamerika deutlich, größter Produktions- und Absatzmarkt ist jedoch China: Mehr als 40 Prozent aller weltweit produzierten Elektrofahrzeuge werden im Reich der Mitte unter anderem dank staatlicher Förderung gefertigt.

Für den endgültigen weltweiten Durchbruch dieser Fahrzeugkategorie sind jedoch ein Ausbau der Ladeinfrastruktur und eine verbesserte Fahrreichweite entscheidend. Autoneum, nach eigenen Angaben Markt- und Technologieführer im Akustik- und Wärmemanagement, bietet bereits heute verschiedene multifunktionale Komponenten wie Teppichsysteme, Stirnwandisolationen und Unterböden an, die durch ihr Leichtgewicht die Fahreichweite positiv beeinflussen und speziell auf die Anforderungen an das Akustik- und Wärmemanagement von E-Fahrzeugen zugeschnitten sind.

Textile Unterbodentechnologie
Mit Batterieunterschildern aus Ultra-Silent hat das Unternehmen erstmals die textile Unterbodentechnologie für den Einsatz in Elektrofahrzeugen adaptiert. "Sie wirken geräuschisolierend und reduzieren sowohl Lärm, der in die Passagierkabine dringt, wie beispielsweise Abrollgeräusche und auch Vorbeifahrlärm", informiert Autoneum. Geräuschreduzierende Komponenten seien auch für Elektromodelle unverzichtbar, weil externe und interne Lärmquellen wie Lüfter, Pumpen oder elektronische Antriebselemente durch den Wegfall des Motorenlärms verstärkt wahrnehmbar seien und entsprechend den Fahrkomfort beeinflussen. Gleichzeitig überzeugten Batterieunterschilder aus Ultra-Silent durch ihr geringes Gewicht: Sie sind um bis zu 50 Prozent leichter als entsprechende Komponenten aus Kunststoff und sorgen so für mehr Fahrreichweite.

Unterschilder aus Ultra-Silent werden unterhalb des Batteriegehäuses verbaut, wodurch die Speicherzellen bestmöglich vor starker Abkühlung oder Erwärmung geschützt sind und eine konstante Durchschnittstemperatur mit einer entsprechend optimierten Akkukapazität gewährleistet ist. "Dadurch begünstigen die Komponenten eine verbesserte Batterieleistung. Gleichzeitig sind sie resistent gegen Wasser, Steinschlag sowie Erschütterungen und tragen so zum Schutz des Batteriegehäuses bei", berichtet der Hersteller. Um die Temperaturbeständigkeit und Materialsteifigkeit der Unterschilder zu kalibrieren, wendet Autoneum ein breites Spektrum intern konzipierter Simulationen an. Sie werden sowohl in der Entwicklungsphase neuer Elektromodelle als auch bei der Weiterentwicklung bestehender Fahrzeuge eingesetzt.

Batterieunterschilder im Werk Gundernhausen
Die größtenteils aus rezyklierten PET-Fasern bestehenden Leichtbaukomponenten aus Ultra-Silent lassen sich vollständig wiederverwerten, weshalb sie besonders umweltfreundlich sind. Komponenten aus Ultra-Silent werden im Schweizer Werk in Sevelen, in Gundernhausen, Deutschland, Jeffersonville (Indiana), USA, sowie im chinesischen Pinghu gefertigt und kommen bereits in Modellen europäischer, US-amerikanischer und chinesischer Fahrzeughersteller zum Einsatz. Ab Juli 2020 sollen laut Unternehmen die ersten Batterieunterschilder im Werk Gundernhausen für das Elektromodell eines deutschen Premiumherstellers in Serie produziert werden.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed