07. August 2019 | News, Views & Markets

Lenzing sehr stabil in deutlich angespannterem Marktumfeld

Die Lenzing Gruppe setzte ihre solide Geschäftsentwicklung auch im 1. Halbjahr 2019 fort.

Trotz eines deutlich angespannteren Marktumfeldes mit historisch niedrigen Preisen für Standardviskose erzielte Lenzing ein leichtes Umsatzwachstum. Die disziplinierte Umsetzung der Unternehmensstrategie sCore TEN und der Fokus auf Spezialitäten wirkt sich weiterhin positiv aus. Dank der anhaltend hohen Nachfrage nach nachhaltig produzierten Spezialfasern und aufgrund von positiven Währungseffekten konnte das rückläufige Preisniveau bei der Standardviskose beim Ergebnis größtenteils kompensiert werden.

Die Umsatzerlöse der Lenzing Gruppe stiegen im 1. Halbjahr 2019 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 1,2% auf EUR 1,09 Mrd. Neben günstigeren Währungsrelationen waren insbesondere die weitere Optimierung des Produktmix und höhere Preise für Spezialfasern dafür verantwortlich. Der Anteil der Spezialfasern an den Umsatzerlösen lag mit 48,4% deutlich über dem Vergleichswert des Vorjahres von 44,1%.

 Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) ging um 7% auf EUR 181,2 Mio. zurück. Neben höheren Produktionsmengen und Währungseffekten, die zu einem Anstieg der Zellstoffkosten führten, und einem Anstieg des Personalaufwandes, war hauptsächlich das Marktumfeld für Standardviskose für diesen Rückgang ausschlaggebend.

 

 

Redigiert von Susanne Haase

nach oben drucken RSS-Feed