01. Juli 2019 | Applikationen | Clothtech

BASF: Investitionen in der Schuhbranche

BASF: Eröffnung neuer Footwear Development Center
Footwear Development Center in Wyandotte
Quelle: BASF
Diese Center bieten Raum für ein spezialisiertes Team von Verfahrensingenieuren, Schuhexperten und Technikern und verfügen über neueste Technologien und Maschinen. Sie dienen als globale Plattform für die Formulierung und Prüfung von Materialinnovationen, die Optimierung von Prozessen und die Bewertung von Konzepten für die Massenproduktion.

Neues Design, neue Werkstoffe
Das Footwear Development Center in Wyandotte/Michigan ist ein 186 m2 großes Labor, das über hochmoderne Maschinen für die Entwicklung von Laufsohlen, Zwischensohlen und Schuhböden verfügt. Es unterstützt Designer bei der Umsetzung ihrer Visionen und beschleunigt die Markteinführung von Kundenprodukten durch Prüfungen neuer Werkstoffe und Prototyping mittels PU-Direktspritzguss. Darüber hinaus wurde das Footwear Development Center in Italien erweitert und ein neues Center in Thailand eröffnet. Beide sind mit neuen Maschinen für den Direktspritzguss und Schauräumen ausgestattet, wo die jahrzehntelange Erfahrung von BASF bei der Herstellung innovativer Produkte unter Beweis gestellt wird.

„Unser Footwear Development Center in Italien war nach seiner Gründung branchenweit die erste Einrichtung, in der Werkstoffkompetenz und Innovation für die Mode- und Schuhbranche unter einem Dach vereint waren“, so Thomas Bartz, Business Manager Consumer, Europa, BASF. „Nun können wir Designer und Marken an innovative Werkstoffe und Produktionsprozesse heranführen – sei es in Europa, den USA oder Asien. Das verdanken wir unseren Innovationszentren für den Schuhsektor rund um den Globus.“

Taiwan im nächsten Jahr
Im nächsten Jahr wird auch in Taiwan ein Footwear Innovation Center eröffnen, um die Position und Kooperationsfähigkeit im Raum Asien-Pazifik weiter zu stärken. Das Center mit strategisch günstiger Lage in Taiwan vermittelt Schuhexperten aus erster Hand, wie die BASF Werkstoffe dazu beitragen können, mit modernsten Herstellungsprozessen die Schuhe der Zukunft zu entwickeln und Aspekte wie Komfort, Leistung, Qualität und Design zu optimieren.

Mit innovativen Lösungen die Zukunft der Schuhmaterialien gestalten
BASF und Longterm Concept haben kürzlich den Mehrzweck-Athleisure-Schuh X-Swift vorgestellt, in dem mehrere Hochleistungswerkstoffe verarbeitet wurden. Auf der nächsten A+A-Messe in Düsseldorf wird ein weiteres visionäres Schuhkonzept präsentieren.

„Mit über 40 Jahren Erfahrung im Bereich der Schuhmaterialien können wir mit Stolz auf zahlreiche Innovationen verweisen. Dazu zählen Infinergy, eine PU-Zwischensohle mit hoher Rückprallelastizität, oder neue thermoplastische Polyurethane, die die Schuhlandschaft verändert haben. Unsere jüngsten Investitionen in diesem Segment sind ein Zeichen unseres Engagements für die Branche und wir freuen uns darauf, in Zukunft mit weiteren spannenden Innovationen aufzuwarten“, erklärt Andy Postlethwaite, Senior Vice President, Performance Materials, Asien-Pazifik, BASF.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed