28. Mai 2018 | Applikationen | Clothtech

Qualität im digitalen Druck verbessern

Textildrucker Tiger-1800B
Mimaki erweitert mit seinem Drucksystem Tiger 1800B MkII die Möglichkeiten des digitalen Textildrucks
Quelle: Mimaki

Mimaki, Hersteller von Großformat-Tintenstrahldruckern und Schneideplottern, hat eine Reihe von neuen Leistungsmerkmalen und Funktionen für sein Produktionsdrucksystem Tiger 1800B bekanntgegeben.

„Diese Fortentwicklungen stehen in der Tradition des steten Bemühens von Mimaki, die Qualität im digitalen Textildruck zu verbessern,“ heißt es aus Amsterdam. Das System Tiger 1800B MkII, das auf der FESPA 2018 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, biete bei 1200 dpi einen zusätzlichen Qualitätsmodus sowie mehrere qualitätssteigernde Verbesserungen. Dazu gehörten die geringere Streifenbildung (Banding) und die Vermeidung weiterer Druckfehler.

„Bei Textilien und Bekleidung ist ein verstärkter Übergang vom analogen zum digitalen Druck zu verzeichnen. Als einer der Pioniere in diesem Bereich hat Mimaki es sich zum Ziel gesetzt, in diesem Marktsegment kostengünstige und technisch führende Lösungen einzuführen“, sagt Bert Benckhuysen, Product Manager EMEA Europe. „Das Drucksystem Tiger 1800B MkII, das in zwei Ausführungen für den Textildirektdruck und den Sublimationsdruck angeboten wird, ist nur ein Beispiel dafür, wie Mimaki diese Strategie mit Leben erfüllt. Darüber hinaus geht der Anspruch von Mimaki über außergewöhnliche Druckmaschinen allein hinaus. Auf einem sich neu entwickelnden Markt wie dem des digitalen Textildrucks ist es besonders wichtig, sich als Anbieter von Komplettlösungen zu präsentieren. Daher stellen wir auch eine neue Palette von Anlagen für die Vor- und Nachbehandlung der Textilien bereit und arbeiten an der Entwicklung eines Internets der Dinge für den Textil- und Bekleidungsmarkt.“

nach oben drucken RSS-Feed