09. Mai 2017 | Events & Dates

Alleskönner TPU: BASF zeigt textile Vielfalt

Elastollan zur Herstellung einer Vielzahl von Basismaterialien
Aufgrund seiner hohen Elastizität und mechanischen Belastbarkeit wird Elastollan zur Herstellung einer Vielzahl von Basismaterialien für die Textilindustrie verwendet. Auch in atmungsaktiven Textil- und Medizinmembranen bietet das Material eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit.
Quelle: BASF
BASF präsentiert auf der internationalen Fachmesse für Technische Textilien und Vliesstoffe seine Kompetenz bei Folien, Membranen, Geweben und Garnen sowie Schmelzklebstoffen – alle basierend auf Elastollan, dem thermoplastischen Polyurethan. Aufgrund seiner hohen Elastizität und mechanischen Belastbarkeit eigne sich der Kunststoff zur Herstellung einer Vielzahl von Basismaterialien für die Textilindustrie.

Erstmals zeigt das Unternehmen den Einsatz von Elastollan auch als Laminierfolie für bedruckte Textilien. Speziell für diese Anwendung biete das Material nach Herstellerangaben eine ganze Reihe von Vorteilen: Neben einer sehr guten Materialhaftung und Wasch- und Abriebbeständigkeit weise es eine hervorragende Bedruckbarkeit auch bei komplexen Konturen auf. Besucher der Techtextil können sich von der Leistungsfähigkeit des Materials für diese neue Anwendung direkt am Stand überzeugen.

Darüber hinaus eigne sich Elastollan nicht nur für vielseitig einsetzbare atmungsaktive und wasserdampfdurchlässige Membranen, sondern auch für besonders reißfeste Gewebe, die beispielsweise in der Bauindustrie benötigt werden: So zeigen aus Elastollan gefertigte Dachunterspannbahnen neben einer langen Lebensdauer eine besonders hohe Weiterreißfestigkeit. Zudem ließen sie sich gut unter Lattung und Ziegeln verkleben beziehungsweise verschweißen.

In atmungsaktiven Textil- und Medizinmembranen eingesetzt, bietet Elastollan eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit. Beim Einsatz als Textilmembran überzeuge das Material damit, dass es wind- und wasserabweisend sei. Mit Elastollan ummantelte Polyesterfasern könnten zu UV-beständigen und hochflexiblen Geweben für Beschattungssysteme oder auch Freizeitmöbel weiterverarbeitet werden.

TPU trifft Klebstoff
Mit zwei neuen Produkten unterstreicht BASF auf der Fachmesse zudem seine Rolle als Anbieter von integrierten Lösungen für TPU und TPU-basierte Klebstoffe. Elastollan Bondura ist ein TPU für lösungsmittelhaltige Klebstoffe und Extrusionsbeschichtungen. Es kann als Basispolymer für Einkomponentenklebstoffe oder in Kombination mit Vernetzungsmitteln verwendet werden. Elastollan Hotbond ist ein TPU für Schmelzklebstoffe. Der Schmelzflussindex kann abhängig vom jeweiligen Typ angepasst werden.

Außerdem sind Exponate zu folgenden Themen am Messestand zu sehen: Künstliches Leder für Autositze, Taschen oder Möbel, Vliesstoffe beispielsweise für Filter-, Dichtungs- und Hygieneanwendungen.

Techtextil: BASF Halle 3, Stand B76
nach oben drucken RSS-Feed