08. Juni 2016 | Events & Dates

SALTEX bringt hybriden Sportwagen Rinspeed Ʃtos nach Österreich

SALTEX bringt hybriden Sportwagen Rinspeed ?tos nach Österreich_1000px
Das 22. Konzeptauto Ʃtos aus der Schweizer Ideenschmiede Rinspeed wird auf der SALTEX im kommenden Oktober erstmals in Österreich vorgestellt.
Quelle: Messe Dornbirn

SALTEX – Smart Textiles und Lightweight Materials zeigt vom 5. bis 6. Oktober 2016 erstmals in Österreich (Dornbirn) den hybriden Sportwagen Ʃtos mit multifunktionalem Innenraum und persönlichem Autopilot. Schoeller hat für das Interieur des Konzept-Autos neue Materialvorschläge und innovative Sitzhaptiken entwickelt. SALTEX schließt Kooperationsvereinbarung mit dem Experten-Netzwerk Carbon Composites e.V. (CCeV).

Das 22. Konzeptauto Ʃtos aus der Schweizer Ideenschmiede Rinspeed wird im kommenden Oktober erstmals in Österreich vorgestellt. Rund 30 führende Technologie-Unternehmen haben sich in den unterschiedlichen Bereichen des Fahrzeugs mit ihren Produkt-Innovationen eingebracht. Der mit einer bordeigenen DJI-Drohne ausgestattete, futuristisch gestylte Ʃtos ist auf der technischen Basis des BMW i8 konstruiert. Die Europa-Premiere war Anfang März im Automobil-Salon in Genf.

Der weltweit führende Kammgarnhersteller, die Schoeller Spinning Group, die an verschiedenen Standorten in Europa rund 3.500 Tonnen Garn im Jahr produziert, hat für den gesamten Sitzbereich einschließlich der Kopf- und Nackenstützen sehr hochwertige und trotzdem strapazierfähige Garne in einer Seide/Wolle/Mischung entwickelt, die dem luxuriösen Fahrzeug das haptische Wohlfühl-Erlebnis beisteuert.

Kurt Haselwander, CEO Schoeller GmbH & Co. KG.: „Wir beteiligen uns seit 6 Jahren an den Rinspeed Zukunftskonzepten und sind aktiv in den Kreativprozess der Fahrzeuginnenraum-Gestaltung eingebunden. Wir verstehen uns als Ideengeber ganz vorn in der mobilen Wertschöpfungskette und sind durch unsere innovative Forschung & Entwicklung immer bemüht, die Zukunft ein Stück weit mitzubewegen. Bei dem Ʃtos-Modell haben wir ein Hochleistungsgarn mit 70% Wollanteil verwendet.

Als natürliche Hochleistungsfaser hat Wolle nicht nur die sehr angenehme haptische Komponente, sondern zeichnet sich durch hervorragende thermoregulierende und geruchsabsorbierende Eigenschaften aus. Nach dem heutigen Technologiestand können bei einem Wollanteil von 60% alle Standards der Automobilindustrie eingehalten werden und da geht noch mehr. Auch aus Umwelt-Gesichtspunkten wäre ein erhöhter Anteil natürlich sehr zu begrüßen. Wir sehen die SALTEX als innovative Veranstaltungsplattform und zeigen als Aussteller Präsenz, da wir hier die Möglichkeit sehen, die komplexen Schnittstellen zwischen Textil und Hochtechnologie im Kontext des Wirtschaftsstandorts Vier-Länder-Region zu fokussieren. Wir wollen unsere über Generationen gereifte Garnexpertise und das breite Leistungsportfolio für den Bereich Mobilität vorstellen.‟

Branchenübergreifenden Dialog fördern

Die SALTEX-Community-Plattform für Smart Textiles sowie Faserverbundwerkstoffe und deren industrielle Automatisierung initiiert die systemische Vernetzung der Textilindustrie mit den relevanten Akteuren aus den Bereichen Smart Textiles und Leichtbau. Ziel ist es, den branchenübergreifenden Dialog zu fördern und den Wissensaustausch voranzutreiben. Auf der Fachmesse treffen sich Experten aus der Kunststoff-, Composites-, Textil- und Elektronikindustrie, um praxisnahe Lösungen für die Zukunft zu generieren.

SALTEX Symposium mit spannenden Vortragsthemen in den Bereichen SMART und LIGHT

Parallel zu der Community-Plattform SALTEX findet bereits zum fünften Mal das Smart Textiles- Symposium der Smart Textiles Plattform Austria statt. Am Mittwoch, 05. Oktober, liegt der Schwerpunkt bei Smart Textiles, am 06. Oktober auf Faserverbundwerkstoffen. Den Vortragsblock Smart Textiles eröffnet Dr. Isa Hofmann von der Agentur IHOFMANN, INTERNATIONAL. INTERDISZIPLINÄR aus Wiesbaden, mit dem Keynote „Smart Services Welt 2025: Wie die digitale Disruption Geschäftsmodelle und Kommunikationsprozesse verändert‟. Medizinischen Anwendungen werden gleich zwei Vorträge gewidmet: Dr. Klaus Jansen, GF Forschungskuratorium Textil e.V. aus Berlin wird unter dem Stichwort „Hightex für die Medizin‟ zu diversen Anwendungen wie Implantaten, Therapiehilfen und Wundversorgung mit faserbasiertem Know-how referieren. Univ. Prof. Dr. Werner Mohl, Herz-, Thoraxchirurgie AKH Wien, Österreich, beleuchtet das Thema „Smart textiles als bionische Struktur in der cardiovasculären Therapie‟. Weitere Vorträge kommen von der Wolford AG, der Universität Innsbruck mit Prof. Dr. Thomas Bechtold, der ITV Denkendorf mit Prof. Dr.-Ing. Markus Milwich und TITV Greiz mit Dipl.-Ing. Sabine Gimpel.

Den Vortragsblock zum Thema Leichtbaumaterialien wird Prof. Hubert Jäger von der TU Dresden, Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik, mit einem Keynote zu dem Thema carbonfaserverstärkte Kunststoffe und die Herausforderungen der Automatisierung eröffnen. Robert Lenferink, Director New Business Development, Ten Cate Advanced Composites, Niederlande, wird zu dem Thema „Smart thermoplastic composite technology for automotive applications‟ referieren. Weitere Vorträge u.a. von der Schoeller GmbH, Otto Bock, der Karl Mayer GmbH und Getzner runden das Programm ab. 


nach oben drucken RSS-Feed