27. April 2016 | News, Views & Markets

Präsident von Südwesttextil im Amt bestätigt

„Ich freue mich über das ausgesprochene Vertrauen und auf die weitere Arbeit für die Textil- und Bekleidungsindustrie im Südwesten“, so Bölzle. „Dabei unterstützen werden mich meine Mitstreiter aus dem Präsidium und unser neuer Hauptgeschäftsführer Peter Haas mit seinem Team. Gemeinsam wollen wir den Service für unsere Mitglieder weiter ausbauen. Und wir wollen das Bewusstsein bei Politik und Öffentlichkeit schärfen, dass unsere Industrie Zukunft hat.“

Alter und neuer Präsident von Südwesttextil ist Bodo Th. Bölzle, Vorsitzender der Geschäftsführung des Nähgarnherstellers Amann Group mit Sitz in Bönnigheim. Die Mitgliederversammlung hat den 53-jährigen diplomierten Kaufmann heute in Reutlingen einstimmig für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. „Dabei unterstützen werden mich meine Mitstreiter aus dem Präsidium und unser neuer Hauptgeschäftsführer Peter Haas mit seinem Team. Gemeinsam wollen wir den Service für unsere Mitglieder weiter ausbauen. Und wir wollen das Bewusstsein bei Politik und Öffentlichkeit schärfen, dass unsere Industrie Zukunft hat.“ Das zeigten Bekleidungsunternehmen von Weltrang ebenso wie viele spannende Innovationen gerade im Bereich der technischen Textilien. Sie würden im Automobilbau, in der Architektur oder in der Medizintechnik immer wichtiger.

 

Der Textil-Standort Baden-Württemberg sei nach wie vor der stärkste in ganz Deutschland, betonte der Verbandspräsident. Auch seien die Südwesttextiler mit der wirtschaftlichen Lage zufrieden. Der jüngste Geschäftsklimaindex sei zwar im Vergleich zur letzten Befragung leicht gesunken, aber mit knapp über 15 Punkten noch deutlich im positiven Bereich. „88 Prozent der Unternehmen beschreiben ihre Auslastung als gut oder zufriedenstellend“, sagte Bölzle.

Auch der Verband sei gut aufgestellt, besetze die richtigen Themen und arbeite an einer noch intensiveren Vernetzung von Forschung und Industrie. Bewusst habe man die Mitgliederversammlung an der Hochschule Reutlingen stattfinden lassen, wo Südwesttextil eine Stiftungsprofessur unterstütze. Hier könne man Einblicke in die Labors erhalten und mit den Fachkräften von morgen ins Ge-spräch kommen, so Bölzle: „Besonders wichtig ist mir, dass wir die Branche noch stärker in das Bewusstsein junger Menschen bringen und ihnen dabei deutlich machen, welch ein aufstrebender Bereich die Textilindustrie ist mit interessanten Arbeitsplätzen und persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten. Die Textilindustrie bietet weitaus mehr als viele denken.“

Voraussetzung für eine weiterhin positive Entwicklung seien innovations- und investitionsfreundliche Rahmenbedingungen. „Ob man sich die jüngsten Regulierungsbestrebungen im Chemikalienrecht ansieht, die Kostenbelastungen durch das EEG oder die Pläne in der Arbeitsmarktpolitik – der deutschen Industrie werden derzeit unnötig viele Knüppel zwischen die Beine geworfen“, betonte der Südwesttextil-Präsident.

Zum ersten Vizepräsidenten wählte die Mitgliederversammlung Stephan Schulz, CFO der Paul Hartmann AG in Heidenheim, der gleichzeitig in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt wurde. Als zweite Vizepräsidentin wurde Donata Apelt-Ihling, Gesellschafterin des Heimtextilienherstellers Alfred Apelt in Oberkirch, wiedergewählt. Neues Mitglied in der Verbandsspitze ist Dipl.-Ingenieur Steffen Herrmannsdörfer, Geschäftsführer der Textilveredlung an der Wiese in Lörrach.

Nach 24 Jahren Verbandsarbeit hat sich Vizepräsident Hans Digel, Aufsichtsratsvorsitzender der Digel AG aus Nagold, aus dem Präsidium verabschiedet. Ebenso ausgeschieden ist Thomas Diels, ehemaliger CFO der Gütermann Gruppe in Gutach-Breisgau. Der Verband dankte beiden für ihr großes ehrenamtliches Engagement.


nach oben drucken RSS-Feed