21. April 2017 | Nonwovens & Technical Textiles

Vier Lagen für gute Luft

Freude über den Gewinn des FILTREX Innovation Award
Freude über den Gewinn des FILTREX Innovation Award 2017: Alexander Oelsner (links), Director Sales Europe IAM, und Uwe Häfner (rechts), Director of Industrialization and Innovation Automotive Filter Europe.
Quelle: Freudenberg Filtration Technologies
Im Rahmen der Filtrex-Konferenz für Filtermedien und Vliesstoffe am 5. und 6. April in Genf, Schweiz, wurde erstmals der Innovation Award für herausragende Filterlösungen vergeben. Freudenberg Filtration Technologies erhielt die Auszeichnung für seinen neuen Premium-Kfz-Innenraumfilter micronAir blue. Das Besondere: Der Filter besteht aus vier biozid- und nanosilberionenfreien Filterlagen und bietet damit nahezu 100-prozentigen Schutz vor Feinstaub und Allergenen sowie vor schädlichen Gasen und unangenehmen Gerüchen. Alexander Oelsner, Director Sales Europe IAM bei Freudenberg Filtration Technologies, nahm den Preis entgegen: „Wir freuen uns ungemein über die Auszeichnung und gehen mit der Entwicklung einen weiteren wichtigen Schritt, um Menschen nachhaltig zu schützen.“

Der Award wurde zum ersten Mal durch EDANA vergeben. Im Rahmen der Konferenz präsentierten die fünf nominierten Unternehmen ihre Neuheiten, bevor die Branchenexperten und Teilnehmer der Konferenz über die innovativste Filterlösung 2017 abstimmten. Mit dem micronAir blue setzt der Erfinder des Kfz-Innenraumfilters einmal mehr Maßstäbe in Sachen Gesundheitsschutz.

Ein Filter für alle Fälle
„Während herkömmliche Kfz-Partikel- oder -Kombifilter lediglich das Eindringen von Ruß, Staub und üblen Gerüchen über die Lüftung verhindern, hält der micronAir blue Premiumfilter dank seines patentierten mehrlagigen Designs Feinstaub, Allergene und Mikrosporen von Schimmelpilzen zuverlässig und langanhaltend fern. Damit bieten wir Fahrzeuginsassen bestmöglichen Schutz für die oberen und unteren Atemwege“, erläutert Oelsner. Dank der hohen Abscheideleistung verhindert der Kfz-Innenraumfilter, dass selbst kleinste Schadstoff-Partikel in den Fahrzeuginnenraum eindringen. Feinstaub stellt vor allem in dichtbesiedelten Regionen ein hohes Gesundheitsrisiko dar. An den Folgen der hohen Luftverschmutzung durch Feinstaub sterben weltweit jährlich mehr als 3,3 Millionen Menschen. Aus diesem Grund hat der Filtrationsspezialist mit dem micronAir blue einen neuen Hochleistungs-Partikelfilter für den unabhängigen Autoteilemarkt entwickelt. Er minimiert die Gesundheitsrisiken für Fahrzeuginsassen und trägt zu mehr Fahrsicherheit im Straßenverkehr bei.

Vier Lagen für gute Luft
Der micronAir blue basiert auf einem neuartigen Materialdesign, das vier Filterlagen für die höchste Luftqualität im Fahrzeuginnenraum vereint. So halten synthetische Fasern in unterschiedlicher Dimension die grobkörnigen bis ultrafeinen Feinstaubpartikel zurück. Die zuverlässige Adsorption von Gerüchen und Gasen übernimmt eine Aktivkohleschicht. Der Kfz-Innenraumfilter enthält zudem eine biofunktionale Schicht, die Allergene hocheffizient und dauerhaft denaturiert. In der Schicht werden biozid- und nanosilberionenfreie Additive mit hoher Langzeitstabilität verwendet, deren Unbedenklichkeit für Menschen wissenschaftlich nachgewiesen ist. Der Kfz-Innenraumfilter zielt damit darauf ab, den erhöhten Hygieneanforderungen gemäß der VDI 6032 gerecht zu werden, um Allergiker und Asthmatiker bestmöglich zu schützen. Hierzu leisteten die Filtrationsspezialisten im Vorfeld unter anderem mit dem österreichischen Forschungsinstitut OFI tiefgründige Forschungsarbeit.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed