09. Mai 2017 | Events & Dates

Acht smarte Produkte ausgezeichnet

Verbundwerkstoff aus reiner Cellulose
Das Institut für Textilchemie- und Chemiefasern (ITCF) Denkendorf erhält den Award für PURCELL, einen nachhaltigen Verbundwerkstoff aus reiner Cellulose.
Quelle: ITCF Denkendorf
Zur offiziellen Eröffnung der Techtextil 2017 ist heute der Techtextil Innovation Award verliehen worden. Eine internationale Jury prämierte insgesamt acht Produkte, darunter ein Fahrradschloss aus Hightech-Textilien, eine intelligente Kniebandage und ein nahtloses Ladungssicherungsnetz.

Die Techtextil Innovation Award-Gewinner
Der Techtextil Innovation Award 2017 wird in vier Kategorien vergeben. In der Kategorie „new application“ haben sich die Non-Profit Organisation Centexbel (Belgien) und Peterseim Strickwaren aus Mühlhausen durchgesetzt. Die intelligente Kniebandage von Centexbel unterstützt Patienten bei der Rehabilitation nach Knie-Operationen. Ein Textilsensor erkennt in Echtzeit den Kniewinkel und teilt dem Patienten diese Information sowie personalisierte Übungen via App mit. Mit SEAL präsentiert Peterseim Strickwaren ein Basaltgestrick, das maritime Systeme, wie beispielsweise Bojen, vor Umwelteinflüssen schützt und die Instandhaltungskosten auf bis zu 40 Prozent reduziert.

In der Kategorie „new technology“ überzeugte das oberfränkische Unternehmen V. Fraas Solutions in Textile mit SITnet, einem Ladungssicherungsnetz, bei dem die Verbindungsstellen der Gurtbänder gewirkt statt vernäht werden. Das Netz ist dadurch völlig flach, gleichmäßig und belastbarer als herkömmliche Gurtbandnetze. Auch Vetex NV (Belgien), Spezialist im Bereich Beschichtungs- und Laminationstechnologie, gehört zu den Gewinnern dieser Kategorie. Die Technologie OC2PUS ermöglicht die Anwendung einer Polyurethan-Beschichtung auf flexiblen Substraten, also die Funktionalisierung von Textilien, ohne Verwendung von Lösungsmitteln wie dem umstrittenen Dimethylformamid (DMF). Hierfür werden speziell entwickelte Polyurethanharze genutzt, die während des Beschichtungsprozesses chemisch gehärtet werden.

In der Kategorie „new product“ gewinnt das Leipziger Start-up Texlock mit einem innovativen, textilbasierten Fahrradschloss. Es ist leicht, flexibel und schont durch seine weiche Oberfläche den Fahrradlack. Penn Textile Solutions ist spezialisiert auf die Herstellung elastischer Textilien und erhält für Ombra-DLS ebenfalls einen Innovation Award in dieser Kategorie. Dabei handelt es sich um ein Schattierungsnetz im Fassaden- oder Fensterbau. Durch eine stärkere oder schwächere Dehnung des Netzes wird der Lichteinfall im Raum oder Gebäude bedarfsgerecht gesteuert, egal wie viel Lichtenergie gerade verfügbar ist.

In der Kategorie „new material“ werden ebenfalls zwei Produkte prämiert. Das Institut für Textilchemie- und Chemiefasern (ITCF) Denkendorf erhält den Award für Purcell, einen nachhaltigen Verbundwerkstoff aus reiner Cellulose. Cellulose wird dabei sowohl als hochfeste Verstärkungsfaser genutzt als auch als Matrixkomponente eingesetzt. Durafiber Technologies (Frankreich), einer der weltweit führenden Hersteller von Polyesterfasern, -geweben und –materialien, wird für ein alkalisch beständiges Polyester HT Garn ausgezeichnet. Tests haben gezeigt, dass das Garn seine ursprünglichen technischen Eigenschaften nahezu unverändert beibehält, auch wenn es tagelang bei hoher Temperatur mit stark alkalischen Produkten in Kontakt kommt.
nach oben drucken RSS-Feed