03. Januar 2019 | News, Views & Markets

Deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie - Stagnation

Die Umsätze des Monats Oktober 2018 erholten sich nach den kräftigen Rückgängen der Vormonate etwas, liegen aber für das Gesamtjahr 2018 aktuell mit insgesamt -1,5 % noch immer unter dem Vorjahr. Während Textil dabei mit +0,3 % etwa auf dem Vorjahresniveau verharrt, ist das Bekleidungssegment mit -4,3 % per Oktober klar im Minus. Dies wird sich in November/Dezember 2018 aller Voraussicht nach auch nicht ändern, sodass insgesamt mit Umsatzrückgängen für das gesamte Jahr 2018 zu rechnen ist.

Der Konjunkturtrend für das gesamte verarbeitende Gewerbe sank im Dezember 2018 nochmals. Auch bei der Bekleidungsindustrie ist trotz größerer Schwankungen ein Abwärtstrend unübersehbar. Die Werte für Textil fallen etwas besser aus, sind aber von den hohen Ständen Anfang des Jahres noch weit entfernt. Ob sich Textil vom allgemein sinkenden Konjunkturtrend dauerhaft absetzen kann, ist zweifelhaft, zumal bei den Technischen Textilien weiterhin die negativen Signale überwiegen. Auch aus den Prognosen für die Gesamtkonjunktur kommen belastende Signale, wie die Außenhandelskrise und steigende Rohstoffpreise.

Die Umsätze bei den Herstellern von Vliesstoffen und Erzeugnissen daraus (ohne Bekleidung) erreichten von Januar bis Oktober 2018 ein Minus von 4,3 % auf 1371 Mill. Euro. Die Hersteller von technischen Textilien dagegen nur ein Minus von 2,3 % auf 2133 Mill. Euro.

Redigiert von Petra Gottwald

nach oben drucken RSS-Feed