06. Dezember 2018 | Research & Development

STFI-Forscher erhält Nachwuchsforscherpreis

Preisträger Tobias Petzold
Preisträger Tobias Petzold
Quelle: STFI e.V.

Für die Entwicklung von Kunststoffsträngen im 3D-Druck ist Tobias Petzold vom Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. (STFI) in Chemnitz mit einem dritten Preis beim diesjährigen DKB-VIU-Nachwuchsforscherpreis geehrt worden. Die Auszeichnung wurde am 6. Dezember 2018 in Berlin verliehen. Die Deutsche Kreditbank AG (DKB AG) und der Verband Innovativer Unternehmen (VIU) fördern mit dem Preis eine enge Verzahnung von Fachhochschulen, Hochschulen und Universitäten mit der mittelständischen Industrieforschung unter dem Aspekt praxisnaher Forschung und Nachwuchssicherung.

Der 24-jährige Tobias Petzold konnte durch die im Rahmen seiner Masterarbeit an der HTW Dresden durchgeführten Untersuchungen die Materialpalette an weichen und flexiblen Kunststoffsträngen, sogenannten Filamenten, für das gewählte 3D-Druckverfahren aufgrund des Einsatzes spezieller Additive erweitern. Mit dem genutzten Verfahren können ausgewählte Teile von Textilien so beschichtet werden, dass die Produkte zusätzliche Eigenschaften wie Reflexion, elektrische Leitfähigkeit, verbesserte Abriebfestigkeit und antimikrobielle Wirkung erhalten.

Die Preisverleihung im Rahmen des gemeinsam von VIU und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgerichteten Kongresses „Innovation im Mittelstand – wie Transfer gelingt“ übernahm der VIU-Vorstandsvorsitzende Dr. Ralf-Uwe Bauer gemeinsam mit der DKB AG. Neben Petzold wurden Dr. Sebastian Spange von Innovent e.V. aus Jena und Gregor Böhm vom Forschungszentrum für Medizintechnik und Biotechnologie (fzmb GmbH) in Bad Langensalza geehrt. Dr. Spange und Gregor Böhm erhielten einen gemeinsamen ersten Preis. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert.

Redigiert von Petra Gottwald

nach oben drucken RSS-Feed