23. Mai 2019 | Applikationen | Clothtech

Von der Plastikflasche zur Badehose

Sneakersocken aus Fischernetzen
Sneakersocken aus Fischernetzen
Quelle: Zeeman
Der niederländische Discounter Zeeman geht einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und stellt mit der neuesten Kollektion eine Reihe entsprechender Produkte vor. Neben Stücken aus nachhaltiger Baumwolle gehören auch Badehosen aus PET-Flaschen sowie Sneakersocken aus zurückgelassenen Fischernetzen zu der Serie.

Das langfristige Ziel des niederländischen Einzelhändlers ist es, nach und nach immer mehr Produkte aus nachhaltiger Baumwolle herstellen und ein komplett nachhaltiges Sortiment anbieten zu können. Deshalb kauft Zeeman seine Baumwolle bereits seit 2015 bei der „Better Cotton Initiative“ ein, einem Zusammenschluss von Entwicklungs- und Umweltorganisationen sowie Wirtschaftsunternehmen. Im Jahr 2018 hat Zeeman 1.655.513 Kilogramm auf diesem Weg erworben, das entspricht rund zehn Prozent der von dem Unternehmen benötigten Gesamtmenge. Etwa 1.100 Baumwollherstellern wird so eine nachhaltigere Produktion ermöglicht. Bis 2020 sollen schon 25 Prozent der Kollektion entsprechend bewusst produziert werden.

Herrenbadehose aus recycelten Plastikflaschen
Plastikflaschen haben die gleiche Zusammensetzung wie Polyester und stellen so eine gute Basis für die Herstellung von Garn dar. Dieser kann zum Beispiel für die Produktion von Badehosen genutzt werden. Sieben Flaschen werden für eine Hose verwendet. Der Umwelt wird auf diesem Weg der Platikmüll entzogen und im Vergleich zu normalem Polyester wird weniger Wasser und Energie verschwendet.

Sneakersocken aus Fischernetzen
Ebenfalls zur Kollektion gehören Sneakersocken aus entsorgten Fischernetzen, die in der Nordsee gesammelt werden. Um zu vermeiden, dass sich Fische darin verfangen, werden die Netze von der Initiative „Healthy Seas“ geborgen und anschließend zu 100 Prozent nachhaltigem Nylon verarbeitet. In Kombination mit der Bio-Baumwolle werden daraus weiche Socken.

Aus Bio-Baumwolle und Stoffresten
Für das Herren-T-Shirt der Kollektion sowie ein Kleid für Mutter und Tochter verwendet Zeeman ebenfalls weiche, zertifizierte Bio-Baumwolle. Für deren Anbau ist weniger Wasser erforderlich, außerdem verwenden die Erzeuger keine Pestizide und verzichten auf Kunstdünger. Das kommt wiederum der Artenvielfalt zugute. Für die Herstellung der Herrensocken kommen die verschiedensten recycelten Materialien zum Einsatz. Darunter auch Stoffreste, die bei der Produktion anderer Produkte übrig bleiben.

Biologisch abbaubare Müllsäcke und Recycling-Tragetaschen
Zum nachhaltigen Angebot gehören außerdem biologisch abbaubare Müllsäcke sowie Tragetaschen aus Recyclingmaterial. Die Müllsäcke werden aus Maisstärke hergestellt, sind kompostierbar und so eine umweltfreundliche Alternative zu normalen Müllbeuteln aus Plastik. Dank der Pfandtasche aus recyceltem Polyester und des Bigshoppers aus recycelten Zementsäcken verwendet Zeeman in seinen Filialen keine Plastiktüten mehr. Das spart in jedem Jahr 40 Mio. Plastiktüten ein.

Redigiert von Petra Gottwald

nach oben drucken RSS-Feed