26. August 2019 | Research & Development

STFI: Labtour am 29. August

Robotersysteme im textilen Produktionsumfeld
In der Labtour wird eine robotergestützte Bandeinfassung in Kombination mit einem Kamerasystem zur Arbeitssicherheit gezeigt.
Quelle: STFI

Das Schaufenster „Vertikale Integration und vernetzte Produktionsketten“ des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Textil vernetzt am STFI zeigt beispielhaft Lösungen, wie der Einsatz im textilen Produktionsumfeld aussehen kann.
So bewegt ein Transportroboter fahrerlos und autonom Geweberollen von Maschine zu Maschine. Die Navigation erfolgt über eine magnetische Leitlinie. Die Nutzung von Echtzeit-Lokalisierung mittels Ultrabreitband-Technologie (UWB) ist ebenfalls möglich. Dies begünstigt eine hohe Präzision, maximale Flexibilität und Übertragungssicherheit sowie einfache Fertigungsprozesse.

Nähroboter
Insbesondere die Handhabung biegeschlaffer Textilien stellte in der Vergangenheit eine große Herausforderung für Unternehmen dar. Jüngste Entwicklungsschritte ebnen nun aber auch diesen Weg. Durch den Einsatz von Nährobotern, die mit entsprechenden Sensoren ausgestattet sind, werden zum Beispiel Verformungen des Textils oder Falten im Material erkannt und durch entsprechende Aktoren ausgeglichen. Am STFI lässt sich ein Blick auf entsprechende Lösungen werfen, wie zur robotergestützten Bandeinfassung, einem fahrerlosen Transportsystem, einem mobilen Roboter und einem Kamerasystem zur dreidimensionalen Raumüberwachung.

Labtour am 29. August
Im Rahmen der Labtour „Zusammenarbeit von Mensch und Roboter – Mobile und stationäre Robotersysteme im Produktionsumfeld“ am 29. August 2019 wird das Team gemeinsam mit den Teilnehmern auch die Themen Arbeitssicherheit bei der Zusammenarbeit von Mensch und Roboter, deren Programmierung sowie die Simulation bei Planung und Inbetriebnahme diskutieren.

Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Führungskräfte und Fachexperten z. B. aus den Bereichen Produktion, IT, Projektmanagement, Marketing und Vertrieb aus der Textilbranche. Um ganz individuell auf die Fragen und Bedürfnisse der Unternehmer eingehen zu können, ist die Teilnehmerzahl auf zehn Personen begrenzt. Eine Anmeldung ist bis zum 26. August 2019 über seltmann@textil-vernetzt.de erforderlich.

Redigiert von Angelika Hörschelmann

nach oben drucken RSS-Feed